Freitag, 14. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
15.09.2023

Doppelter WAKC-Titel für RMW Motorsport

RMW Motorsport darf schon wieder feiern. Nach dem Gewinn des SAKC-Titels in Urloffen, folgten nun zwei weitere Triumphe. Beim WAKC-Finale in Wittgenborn setzten sich Moritz Fischer und Felix Wischlitzki im Titelkampf durch und entschieden die beiden X30-Kategorien für sich.

Der 1.038 Meter lange Vogelsbergring in Wittgenborn bot am Wochenende die Kulisse für das Finale des Westdeutschen ADAC Kart Cup 2023. Nach vier aufregenden Rennen reiste RMW Motorsport gleich in zwei Klassen als Titelfavorit an. Am Ende machten es die Fahrer aber nochmals spannend.

Bei den Junioren hatte Moritz Fischer vor den finalen Rennen die Nase vorne. Nach einem soliden Trainingssamstag verlief der Auftakt in den Sonntag für ihn und seine Teamkollegen durchwachsen. Neben Fischer vertraten noch Matti Klasen und Noah Beckmann die OTK-Mannschaft. Mit den Rängen sieben, acht und neun war das Trio nicht zufrieden. In den Rennen kämpften sie sich aber stark nach vorne. Fischer und Klasen lieferten sich im ersten Durchgang einen harten Fight um Rang drei, letztlich setzte sich Fischer durch und holte mit zwei zweiten Rängen den Titel. Klasen sah ebenfalls auf den Top-Rängen das Ziel und durfte sich über die Vizemeisterschaft freuen. Glück hatte Noah Beckmann, im ersten Finale wurde er ins Aus geschoben und hatte einen harten Einschlag. Zum zweiten Lauf war er aber wieder am Start und wurde Siebter. Leider verlor er durch seinen Ausfall wichtige Punkte und rutschte in der Meisterschaft auf Rang vier ab.

Anzeige
Auch bei den Senioren rollten drei Schützlinge von RMW Motorsport an den Start. Felix Wischlitzki hatte dabei wieder die Favoritenrolle inne und wusste diese zu nutzen. Nach Platz drei im Qualifying übernahm er im ersten Rennen die Führung, hatte dann aber einen seltenen Fahrfehler und fiel dadurch auf Rang vier zurück. Im zweiten Lauf reichte eine zweite Position zum Gewinn der Meisterschaft. Eine weitere Steigerung in den Rennen zeigte Noel Schweickert und schloss diese als jeweils Siebter ab. Linus Hellwig beendete die Läufe eine Position vor ihm und holte damit zum Abschluss nochmal zahlreiche Meisterschaftspunkte. 

Teamchef Michael Wangard war am Sonntagabend zufrieden mit der Leistung seiner Fahrer: „In beiden starken X30-Klassen einen Titel zu holen, ist ein super Ergebnis und bestätigt die Arbeit unseres Teams. Moritz und Matti hatten einen richtig harten Fight im ersten Lauf – es war alles Fair trotzdem stockte uns teilweise der Atem. Bei den Senioren hat Felix am Wochenende eine unglaubliche Leistung gezeigt. Am Freitag und Samstag war er noch bei der gehörlosen Europameisterschaft in der Slovakai vertreten und gewann dort die Einzel- und Nationenwertung. Dazu kam dann der WAKC-Titel am Sonntag in Wittgenborn.“

In zwei Wochen geht es für das Team in Mülsen weiter. Dort wartet ein Doubleheader mit dem OAKC und dem Finale des ADAC Kart Masters.
Anzeige