Sonntag, 14. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
30.03.2023

Erster Nordschleifeneinsatz 2023 für GetSpeed

Am kommenden Samstag, 1. April, geht es für das Mercedes-AMG Team GetSpeed endlich wieder in die Grüne Hölle. Zur Vorbereitung auf die ADAC TotalEnergies 24h-Nürburgring bestreitet der Rennstall rund um Adam Osieka den zweiten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie mit zwei stark besetzten Mercedes-AMG GT3.

Die Startnummer #9 teilen sich Maro Engel, Jules Gounon und Daniel Juncadella. Im Fahrzeug mit der #12 wechseln sich Adam Christodoulou, Maximilian Götz und Fabian Schiller ab. Beide Fahrzeuge gehen in einer besonderen Retro-Livery an den Start, die an die Lackierung angelehnt ist, mit der GetSpeed vor genau zehn Jahren die ersten Rennen in der Nürburgring Langstrecken-Serie bestritten hat.

Anzeige
„GetSpeed hat sich in den vergangenen Jahren zu einem international erfolgreichen Team entwickelt“, sagt Teamchef Osieka. „Trotzdem ist es immer etwas ganz Besonderes, wenn wir in der Grünen Hölle zu unseren Wurzeln zurückkehren. Hier hat unsere Reise vor zehn Jahren begonnen.“ Der Einsatz in der NLS dient in erster Linie der Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt der Nordschleifen-Saison, die ADAC Total Energies 24h-Nürburgring. „Im vergangenen Jahr haben wir mit den Plätzen zwei und drei den größten Erfolg unserer Teamgeschichte gefeiert. Nun möchten wir daran anknüpfen. Dazu ist eine gewissenhafte Vorbereitung vonnöten, die wir im Rahmen der Probe- und Einstellfahrten am Freitag sowie beim Rennen am Samstag starten. Es ist wichtig, dass alle Piloten zum Einsatz kommen, um die auf diese einzigartige Rennstrecke einzuschießen.“

Götz, DTM-Champion von 2021, ist voller Vorfreude: „Für mich ist es immer ein Highlight, auf der Nordschleife zu fahren. Die Rennen im Rahmen der NLS gehören zu meiner Jahresplanung mittlerweile stets dazu. Es gilt, Respekt vor der Grünen Hölle zu haben und möglichst viele Kilometer zu sammeln. Es ist mein viertes Jahr zusammen mit GetSpeed und wir sind voll motiviert.“

„Ich war schon wieder viel zu lange nicht auf der Nordschleife unterwegs und kann es kaum abwarten, wieder in der Grünen Hölle Rennen zu fahren“, sagt Juncadella. „Großartig ist, dass ich erneut für GetSpeed am Start sein kann – dem Team, mit dem ich in den vergangenen zwei Jahren auf der Nordschleife sehr gute Erfolge einfahren konnte. Meine persönliche Saison hat mit einem Sieg bei den 24 Stunden von Daytona und Platz drei beim 12h-Rennen in Sebring schon richtig gut begonnen. Daran will ich nun auf der Nordschleife anknüpfen.“

Der zweite Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie führt über die gewohnte Distanz von vier Stunden auf der 24,358 Kilometer langen Kombination aus der Kurzanbindung des Grand-Prix-Kurses und Nordschleife. Das Rennen startet am Samstagmittag um 12 Uhr. Zuvor werden im Zeittraining zwischen 08:30 und 10 Uhr die Positionen im Grid ausgefahren. Der Livestream unter VLN.de startet um 08:15 Uhr und zeigt den kompletten Rennntag.
Anzeige