Donnerstag, 22. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
18.12.2023

Schnitzelalm Racing schafft Platz für neue Strukturen und Partnerschaften

Nachdem Schnitzelalm Racing über die vergangenen Jahre hinweg die GT-Sportabteilung erfolgreich aufgebaut, entwickelt und etabliert hat, vollzieht die Mannschaft ab der Saison 2024 den nächsten Schritt im Bereich des Performance Motorsports. Unter der Bewerberlizenz „SR-Motorsport“ wird die Mannschaft künftig u.a. im ADAC GT Masters sowie bei den 24h Nürburgring an den Start gehen. Der Name „Schnitzelalm Racing“ bleibt ebenfalls erhalten und bildet fortan die zweite tragende Säule des Teams, die sich auf die Ausbildung von neuen, jungen Talenten sowie Gentleman-Fahrer konzentriert.

„Wir haben schon länger vorgehabt unser Team in zwei Sparten aufzuteilen, um so unser Engagement für die Zukunft noch weiter zu optimieren. Mit dem neuen Teamnamen „SR-Motorsport“ stellen wir nun diese Weichen und sind offen für neue Sponsorenpartnerschaften, mit denen wir auf und neben der Rennstrecke erfolgreich sein wollen. Die verbleibenden Wochen bis zum Saisonstart werden wir verstärkt dazu nutzen, um ein vielversprechendes Konzept zu erarbeiten und entsprechende Verhandlungen zu führen. Interessierte Partner und Sponsoren können ab sofort gerne mit uns in Kontakt treten“, so Teamchef Thomas Angerer.

Anzeige
Mit „SR-Motorsport“ ist für die Saison 2024 ein Engagement im ADAC GT Masters geplant. Zusätzlich stehen auch Auftritte auf der Nürburgring Nordschleife, vor allem beim legendären 24h-Rennen, auf dem Programm. Günter Aberer, der schon seit einigen Jahren dem Team Schnitzelalm Racing angehört und einen weitreichenden Erfahrungsschatz als Teamchef im Motorsport vorzuweisen hat, wird die Einsätze mit den Mercedes-AMG GT3 federführend leiten.
Die Young Driver Academy wird hingegen weiterhin unverändert unter dem Teamnamen „Schnitzelalm Racing“ im GTC Race fortgesetzt. Marcel Marchewicz und Tim Neuser übernehmen hier sowohl die Betreuung für die neuen jungen Nachwuchstalente im GT4-Cockpit als auch für die beiden GTC-Förderpiloten Jay Mo Härtling und Julian Hanses, die mit einem Mercedes-AMG GT3 unterwegs sein werden. Die Federführung für die neuen Porsche Cayman GT4, mit denen Schnitzelalm Racing in Zukunft Einsätze sowohl für Gentleman-Fahrer als auch „junge Wilde“ plant, hat Johannes Heuschmid inne.

„Günni, Marcel, Tim und Johannes kennen die Teamstrukturen sowie die Philosophie von Schnitzelalm Racing schon seit langer Zeit. Daher freut es mich ungemein, dass sie dazu bereit sind, in Zukunft noch mehr Verantwortung zu übernehmen. Die Umstrukturierung war von unserer Seite aus schon länger geplant, aus gesundheitlichen Gründen ist es jedoch erforderlich, diese nun zeitlich vorzuziehen. Für mich selbst geht es in den nächsten Monaten darum, mich mehr auf meine Regeneration zu konzentrieren, um schnell wieder ganz auf der Höhe zu sein. Natürlich werde ich trotzdem im Hintergrund voll dabei sein und mit Rat und Tat zur Seite stehen, allerdings ist es wichtig, dass die Arbeit in der nächsten Zeit auf mehrere Schultern verteilt wird. Durch diese vielen, kurzfristig notwendig gewordenen Veränderungen haben wir uns auch dazu entschieden, unser anvisiertes DTM-Projekt um ein Jahr nach hinten zu verschieben“, so Angerer weiter.

Der erste Auftritt in der neuen Saison wird für die Mannschaft am 13./14. Januar 2024 in Estoril (Portugal) beim Auftakt der GT Winter Series sein. Geplant ist hier der Einsatz von zwei Mercedes-AMG GT4 in der von der SRO ausgeschriebenen Meisterschaft sowie von zwei Porsche Cayman GT4. Hinzu kommt ein Mercedes-AMG GT3, mit dem das Team um den Gewinn der Gesamtmeisterschaft in der GT Winter Series mitkämpfen möchte.
Anzeige