Freitag, 21. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye DM
25.03.2023

Riedemann fiebert Saisonstart 2023 entgegen

Für Christian Riedemann kommt in diesem Jahr der Osterhase drei Wochen früher als geplant. Denn der Niedersachse geht 2023 erneut mit einem Hyundai i20N Rally2 in der Deutschen Rallye Meisterschaft an den Start. Nach dem erfolgreichen Debut im vergangenen Jahr mit seinem neuen Beifahrer Nico Otterbach wird das deutsche Duo gemeinsam um die ein oder andere Bestzeit kämpfen. Der erste Lauf findet im Rahmen der ADAC Rallye Erzgebirge vom 31.03. – 01.04.2023 statt.

Die Vorfreude für Christian Riedemann auf die Saison 2023 ist riesig! „Im vergangenen Jahr konnten wir leider nur ein sehr kleines Programm bestreiten und auf die Beine stellen. Deshalb bin ich nun super dankbar, dass ich in der aktuellen Lage, so viele Partner und Unterstützer hinter mir habe, um endlich wieder eine volle Saison in der DRM absolvieren zu können“, strahlt Riedemann im Vorfeld der Rallye Erzgebirge.

Anzeige
Riedemanns Fahrzeug ist erneut ein Hyundai i20N Rally2. Eingesetzt wird der südkoreanische Rallyebolide vom belgischen Team BMA rund um Bernard Munster. „Nachdem wir bereits bei der ADAC Rallye Stemweder Berg und der ADAC Rallye Mittelrhein ganz vorne mitfahren konnten, ist es natürlich auch dieses Jahr wieder unser Ziel die DRM-Spitze ordentlich aufzumischen.“

Für Christian Riedemann ist die ADAC Rallye Erzgebirge eine echte Premiere. Der erfahrende Rallyepilot, der dieses Jahr bereits in seine 18. Saison startet, ist noch nie zuvor in Stollberg an den Start gegangen. Wie kommt es dazu? „In den Jahren, in denen ich eine volle Saison bestreiten konnte, war die ADAC Rallye Erzgebirge kein Teil des DRM-Kalenders. In diesem Jahr klappt es nun das erste Mal und ich bin wirklich sehr gespannt, was uns rund um Stollberg erwarten wird. Außerdem freue ich mich riesig auf diese neue Herausforderung und auch darauf, dass ich mit Nico einen hoch motivierten Beifahrer finden konnte, mit dem ich die ganze Saison bestreiten werde“, so Riedemann abschließend.
Anzeige