Sonntag, 16. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
21.05.2023

Al-Rajhi und Gottschalk beenden Tabuk–Neom-Rallye auf Platz eins

Traumkulisse, Traumergebnis: Yazeed Al-Rajhi und Timo Gottschalk haben die Tabuk–Neom-Rallye durch den Norden Saudi-Arabiens souverän für sich entschieden. Das saudi-arabisch-brandenburgische Duo, das zuletzt mit dem Sieg bei der Abu Dhabi Desert Challenge und als knapp geschlagene Zweite bei der Sonora-Rallye bei zwei WM-Läufen für Aufsehen gesorgt hatte, füllte seine Favoritenrolle damit mit Leben.

Auf den zwei Etappen plus den Prolog rund um Tabuk setzten Al-Rajhi/Gottschalk stets die Bestzeiten und holten damit wertvolle Punkte für die Saudi-Arabische Rallye-Meisterschaft. Die Route führte durch traumhafte Kulisse entlang Canyons sowie durch weite Täler, über sandige Abschnitte und vereinte dabei technisch anspruchsvolle Passagen mit Tempoabschnitten.

Anzeige
Für Timo Gottschalk gehen damit sportlich-intensive Wochen zuende, die mit der Sonora-Rallye als Teil der FIA Marathon-Rallye-Weltmeisterschaft (W2RC) im Norden Mexikos Ende April begannen, vergangene Woche als Beifahrer von Armin Kremer bei der Rallye Portugal in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) ihre Fortsetzung fanden und nun mit der Tabuk–Neom-Rallye in Saudi-Arabien endeten. Der nächste Einsatz steht bereits für Anfang Juni auf dem Programm – bei der Rallye Italien auf Sardinien, bei der es mit Armin Kremer wieder um WM-Punkte in Masters-Wertung der FIA Rallye-Weltmeisterschaft geht. Mit Yazeed Al-Rajhi ist vom 6. bis zum 9. Juli die Baja Italien geplant.

Yazeed Al-Rajhi: „Eine schöne Rallye, die viel Spaß gemacht hat. Die Etappen waren richtig gut zu fahren. Wir freuen uns, dass wir mit Platz eins wertvolle Punkte für die Saudi-Arabische Rallye-Meisterschaft gesammelt haben.“

Timo Gottschalk: „Diese Rallye war der pure Genuss. Die Landschaft war atemberaubend schön, die Organisation perfekt. Es war teilweise super schnell, aber wir waren stets sicher und ruhig unterwegs. Wir hatten im Cockpit zu jeder Minute richtig Spaß. Yazeed hat einen tollen Job gemacht. Wir freuen uns über gute Punkte hier und auf die kommenden Aufgaben.“
Anzeige