Sonntag, 14. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
20.09.2023

Henri Möhring fährt zum Weltfinale nach Bahrain

Große Freude bei Henri Möhring aus Schöneck. Auf seiner Heimstrecke in Wittgenborn erlebte er zwei erfolgreiche Wochenenden und räumte beim Finale der Rotax Max Challenge Germany ab. Mit dem Gewinn der Micro-Meisterschaft sicherte er sich ein Ticket für das große Weltfinale in Bahrain – dort vertritt er Deutschland und trifft auf die weltbesten Micro-Piloten.

“Ich bin super happy nach dem Wochenende. Es lief alles sehr gut und ich bin stolz das Ticket für das Weltfinale gewonnen zu haben. Das wird ein Megaevent, dazu noch in Bahrain”, strahlte der neunjährige Racer am Sonntagabend.

Anzeige
Zwei Wochenenden nacheinander war er nun auf dem 1.038 Meter langen Vogelsbergring zu Gast. Den Aufschlag machte das Finale des Westdeutschen ADAC Kart Cup. In der Mini 60-Klasse am Start, behauptete sich der Förderpilot des ADAC Hessen-Thüringen e.V. gegen starke Konkurrenz und wurde sehr guter Dritter. “Das war ein wirklicher Schub. Ich fahre meine erste Saison in der Mini 60-Klasse und lerne jedes Mal dazu. Dieser Erfolg gibt mir weiteren Schwung für das anstehende Finale des ADAC Kart Masters”, fasste der Hesse zusammen.

Nur wenige Tage später ging es für ihn als Meisterschaftsführender mit der Rotax Max Challenge Germany und der RMC Cup Series weiter. Im Gegensatz zur Mini 60-Klasse, starten in der RMC alle Fahrerinnen und Fahrer mit 125ccm Motoren und anderen Reifen – eine hohe Leistungsdichte und knappe Fights sind garantiert. Mit fünf Siegen und sechs zweiten Plätzen bei den abgelaufenen Veranstaltungen, reiste Henri als großer Favorit an und wurde seiner Rolle auch gerecht.

Insgesamt galt es für ihn drei Wertungsläufe zu bewältigen, woraus am Ende eine Tageswertung den Sieger bestimmte. Als Zweiter nach dem Qualifying hatte er bereits eine gute Ausgangslage und lieferte sich in den Rennen einen packenden Kampf mit seinem Mitstreiter. Beide bewiesen eine hohe Fairness und ließen die Zuschauer jubeln. Am Ende hatte Henri den längeren Atem und holte sich mit einem Last-Minute-Manöver im finalen Lauf am Sonntag den Sieg und damit auch den Gewinn im Tagesklassement.

“Das waren drei sehr knappe und hochspannende Rennen. Julian und ich haben alles gegeben und sehr fair gekämpft. Das hat großen Spaß gemacht. Ich bin natürlich glücklich gewonnen zu haben. Neben dem Tagessieg bin ich nun auch Meister in der RMC Germany und der RMC Cup Series”, freute sich Henri.

Zum großen Rotax-Showdown kommt es für ihn nun bei den Rotax Max Challenge Grand Finals in Bahrain. Beim Weltfinale treten alle Finalisten mit identischen Karts und Motoren, die vom Hersteller gestellt werden, gegeneinander an. Doch vorher warten auch noch einige Events in Deutschland. Den Anfang macht der Ostdeutsche ADAC Kart Cup am kommenden Wochenende in Mülsen. Dort bereitet sich der Schützling aus dem TB Racing Team auf das ADAC Kart Masters-Finale eine Woche später an gleicher Stelle vor. “Aktuell bin ich Zehnter im Gesamt und Dritter in der U10-Wertung. Da erhoffe ich mir für das Gesamtklassement nochmal eine Steigerung. Die Arena E liegt mir, dort werde ich wieder voll angreifen”, so der FA Alonso Kart-Pilot abschließend.
Anzeige