Samstag, 22. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
12.09.2023

Bonk Motorsport: Theo Oeverhaus überzeugt in Sachsen

Der Porsche Carrera Cup Deutschland 2023 biegt so langsam auf die Zielgerade ein. Die Rennen11 und 12 fanden auf dem Sachsenring statt. Bonk-Rookie Theo Oeverhaus (Osnabrück, 18 Jahre) überzeugte auch in Sachsen. Im ersten Rennen fuhr er nach einer fehlerfreien Vorstellung auf Platz 5 und gewann die Rookie-Wertung. In Lauf zwei zeigte er eine clevere Leistung, hielt sich aus allem heraus und holte mit Rang drei in der Rookie-Wertung wertvolle Punkte.

Teamchef Michael Bonk: „Ein tolles Wochenende von unserem Nachwuchspiloten. Im ersten Lauf war er optimal unterwegs und hat zum Schluss auch das notwendige Glück gehabt, dass zwei Fahrer ihm noch in die Karten gespielt haben. Im zweiten Lauf hat er Rennintelligenz gezeigt. Da auf dem Sachsenring das Überholen nicht ganz einfach war, ist er kein unnötiges Risiko eingegangen.“

Anzeige
Im freien Training fuhr Oeverhaus im Porsche 911 GT3 Cup vom Team Car Tech Motorsport Bonk wieder in die Top-Ten. Im Qualifying schaffte er zweimal Startposition zehn für die beiden Rennen. Teamchef Bonk: „Eine gute Leistung. Das einzige Problem war, dass im zweiten Rennen zwei andere Rookie-Piloten vor ihm standen.“

Im ersten Rennen arbeitete sich Oeverhaus schnell auf Rang sieben nach vorn. Kurz vor dem Ende bekam er noch zwei Positionen geschenkt, als zwei Fahrer vor ihm sich nicht ganz einig waren. Platz fünf und der Sieg in der Rookie-Wertung waren ein Topresultat. Rennen 2 war arm an Überholmanövern. Oeverhaus hielt seine Position und fuhr als Dritter der Rookie-Wertung über die Ziellinie und behielt so seine Tabellenführung.

Teamchef Bonk: „Theo Oeverhaus entwickelt sich kontinuierlich weiter. Wenn alles so weiter läuft, kann er sein großes Saisonziel erreichen, den Sieg in der Rookie-Wertung.“

Die anderen Piloten von Car Tech Motorsport Bonk zeigten im ersten Rennen eine gute Leistung. Ahmed Al Shehab (Kuwait) siegte in der ProAm-Wertung vor seinem Teamkollegen Michael Essmann (Rheine). Im zweiten Lauf schieden beide Piloten in der ersten Runde nach Kollisionen aus.
Anzeige