Samstag, 18. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formelsport Allgemein
15.09.2023

FFR-FOR bringt Vorgeschmack auf klassischen Formelsport

Bei klarem Himmel und viel Sonnenschein waren die Bedingungen perfekt, als der FFR-FOR am vergangenen Wochenende auf die TT-Rennstrecke in Assen kam, um den zahlreichen Besuchern des TABAC Classic GP einen Eindruck vom klassischen Formelsport zu geben.
 
Es war Ralf Goral in seinem gelben Formel Opel (9), der in beiden Qualifying-Sitzungen die beste Rundenzeit fuhr und damit von der Pole-Position startete. Seine Dominanz setzte sich fort, als er die Konkurrenz hinter sich ließ und in beiden Rennen vom Start bis ins Ziel führte. Jochen Thissen (28) konnte zwar zunächst mithalten, stellte aber nie eine echte Herausforderung für den Führenden dar. Der dritte Formel Opel, gefahren von Alan Williamson, litt leider zur Hälfte von Rennen 1 unter einer defekten Ölpumpe und musste aufgeben.
 
In der Klasse FF 2000 setzte sich Henk van der Spoel in seinem Reynard SF86 (59) in Rennen 1 an die Spitze. Da er aus der Region kommt, kennt er Assen wie seine Westentasche. Phillip Menzner (6), in seinem ersten Rennen in Assen, konnte die Ziellinie mit weniger als einer Sekunde Rückstand auf den Klassensieger überqueren. Brian Steen überquerte die Ziellinie als Dritter in der Klasse FF 2000 und sicherte sich damit einen Platz auf dem Podium.
In Rennen 2 führte Van der Spoel die FF 2000-Klasse zunächst wieder an, verlor aber mit abgenutzten Reifen in den schnellen Kurven von Assen zu viel Grip. Es war dann Phlllip Menzner, der einen neuen Reifensatz hatte, der in Runde 6 die Führung übernahm und die Linie als Erster überquerte, um die FF 2000 Klasse zu gewinnen. Van der Spoel schaffte es noch auf den zweiten Platz, während sein Teamkollege Onno Zuidema (69) die Ziellinie als Dritter überquerte. 
 
In der FF1600-Klasse drehte Roel Mulder seine Runden ganz allein, nachdem zwei Konkurrenten wegen eines Motorschadens im Qualifying ausscheiden mussten. Beim Assen Classsic GP gab auch Randall Lawson sein Debüt in der FFR-FOR Serie, der mit seinem klassischen Crac MT14 zum ersten Mal in der Open Klasse antrat.

 
Anzeige