Dienstag, 16. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 4
10.02.2023

UAE Formula 4 Championship: Kluss erneut auf Tuchfühlung zur Spitze

Nach dem Saisonauftakt in Dubai Mitte Januar gab das 38 Piloten starke Formel 4-Feld ein Gastspiel im nördlichen Nachbarland der Vereinigten Arabischen Emirate am persischen Golf: Kuwait Motor Town präsentierte zum ersten Mal in seiner jungen Geschichte eine Rennveranstaltung mit Formel-Rennwagen. Zusammen mit der parallel ausgetragenen UAE Formula Regional Middle East Championship konnten die sympathischen und dankbaren Fans aus Kuwait City packenden Motorsport mit insgesamt rund 70 der weltbesten Nachwuchspiloten verfolgen.

Der fünfzehnjährige Bad Mergentheimer Valentin Kluss bewies, wie schon in Dubai, dass seine Lernkurve weiter nach oben zeigt. Trotz einiger schwierigen Momente vor allem in den Qualifyings verbuchte der PHM-Racing Pilot in fünf der sechs in Kuwait ausgetragenen Rennen weitere wertvolle Meisterschaftspunkte. Das ist in dem riesigen Fahrerfeld nicht ganz einfach: „Natürlich freue ich mich besonders über die Plätze 4 und 5 in den Rennen, was ja gerade dann gut aussieht, wenn man von relativ weit hinten durchs Feld pflügt. Allerdings hätte ich ein deutlich leichteres Leben, wenn ich meinen Rennspeed im Qualifying in bessere Startplätze umsetzen würde.”

Anzeige
Bei einem nur 15-minütigen Zeittraining ist es in einem Feld mit rund 40 Autos tatsächlich problematisch eine freie Runde zu erwischen, ohne Unterbrechung durch querstehende Konkurrenten oder eine rote Flagge. „Die Spitzenpiloten im Feld bekommen das doch auch hin”, so Kluss selbstkritisch. „Daran werde ich jetzt besonders hart arbeiten. Auch meine Starts müssen besser werden.”

Nach mittlerweile neun Rennen liegt Kluss jetzt auf Rang 7 in der Meisterschaft von insgesamt 44 eingeschriebenen Piloten. Die Top Fünf sind bei noch sechs ausstehenden Rennen in Reichweite.

„Das ist meine erste volle Meisterschaftssaison in der Formel 4. Ich bin so dankbar, dass ich mit PHM-Racing eine Top-Mannschaft um mich herum habe, die an mich glaubt. Ein Podium wäre toll, aber es geht mir vor allem darum, mich weiter zu steigern. Die Resultate kommen dann von selbst”, so Kluss.

Am kommenden Wochenende stehen weitere drei Rennen auf dem Dubai Autodrom im Kalender, bevor wenige Tage danach in Abu Dhabi auf dem Y
Anzeige