Donnerstag, 13. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Extreme E
18.09.2023

ABT CUPRA feiert erfolgreichstes Wochenende der Saison

Doppelter Grund zur Freude für ABT CUPRA XE in der Extreme E: Am Wochenende stand das Team in der Rennserie der vollelektrischen Offroad-Rennwagen gleich zweimal auf dem Podium. Mit einem zweiten und einem dritten Platz bei den Runden sieben und acht der Saison überzeugten Klara Andersson und Sébastien Loeb. Beim Double-Header-Event Island X Prix auf Sardinien holte ABT CUPRA XE dadurch insgesamt 35 Punkte und war damit das erfolgreichste Team des Wochenendes.

„Wir hatten ein gutes Auto, das Team und Klara haben einen Megajob gemacht“, sagte Sébastien Loeb, nachdem er seine ersten beiden Pokale für ABT CUPRA in die Höhe strecken durfte. „Zweimal Podium und dazu die meisten Punkte – darüber freuen wir uns natürlich, auch wenn wir gern gewonnen hätten.“

Anzeige
Am Samstag legte das Duo eine beeindruckende Aufholjagd hin und kämpfte sich vom letzten auf den zweiten Platz vor. Allerdings hatte das ABT CUPRA Team Pech im Finale: Nach einem beherzten Überholmanöver fing sich Klara Andersson einen Plattfuß ein, steuerte den angeschlagenen CUPRA Tavascan XE aber noch ins Ziel und rettete Platz zwei. „Das war Chaos pur“, sagt die Schwedin. „Wir haben für die beiden Pokale alles geben müssen und sind zusammen mit dem ganzen Team enorm stolz darauf. Wir haben uns aus einer schweren Zeit zurück auf die Erfolgsspur gekämpft.“

Am Sonntag schien der Sieg in greifbarer Nähe, doch auch hier lief nicht alles perfekt. Sébastien Loeb attackierte im Finale den Führenden schon in der ersten Runde, doch für Probleme sorgte ein Defekt an der Wischwasseranlage. Das Finale enthielt somit für den Franzosen und später auch für Klara Andersson einen zusätzlichen Schwierigkeitsgrad, den sie allerdings bravourös meisterten. Das Team ABT CUPRA holte am zweiten Tag Platz drei und mit insgesamt 35 Punkten die meisten Zähler über das gesamte Wochenende.

Diese erfolgreichen Runden sieben und acht der aktuellen Extreme-E-Saison sorgen für viel Zuversicht und für Vorfreude auf das letzte Event des Jahres. „Nach den Plätzen zwei und drei sollte das Ziel für die beiden Rennen in Chile klar sein“, sagt Klara Andersson. Das Saisonfinale der Serie für elektrische Offroad-Rennwagen ist der Copper X Prix in Chile, der am 2. und 3. Dezember ausgetragen wird.
Anzeige