Freitag, 21. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
24.10.2023

Tim Heinemann schließt DTM-Saison ab

Die DTM bewies sich in Hockenheim als Besuchermagnet. 88.000 Zuschauer strömten über das gesamte Wochenende an die ehemalige Formel 1-Strecke, um die GT3-Asse bei der Arbeit zu beobachten. Einer der Hauptakteure war Tim Heinemann, der im Porsche 911 GT3 R von Toksport WRT Platz nahm.

Doch in beiden Rennen musste Heinemann vorzeitig aufgeben. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag wurde der Fichtenberger von Konkurrenten im Heck getroffen, so dass sich der Diffusor seines Porsche löste und er den Wagen in der Box abstellen musste. Besonders ärgerlich war dies im Sonntagsrennen, da er sich nach einer guten Aufholjagd vom 27. Startplatz auf dem Weg in die Punkte befand.

Anzeige
Somit beendet Tim Heinemann die 2023er DTM-Saison auf der 18. Position in der Gesamtwertung. Das Highlight des zweimaligen DTM Trophy-Champions war der Saisonauftakt in Oschersleben. Nach den beiden Rennen in der Magdeburger Börde führte er nach zwei zweiten Plätzen die Fahrerwertung an.

Die 2024er DTM-Saison wird am letzten April-Wochenende in Oschersleben eröffnet. In den kommenden Wochen stellt der Fichtenberger Heinemann sein Programm für das kommende Rennjahr zusammen, welches er zu einem gegebenen Zeitpunkt veröffentlichen wird.

Tim Heinemann: "Ein sehr enttäuschendes Wochenende. In beiden Rennen auszufallen und das im Finale ist echt schade. Wir hatten viele Gäste vor Ort, für die ich gerne ein gutes Resultat eingefahren hätte. Leider hat uns im Qualifying nicht für einen guten Startplatz gereicht, daher musste ich im hinteren Feld starten und war mitten im Getümmel. In beiden Rennen wurde ich in Zweikämpfen am Heck touchiert und aufgrund der daraus entstandenen Schäden, wurden wir leider gezwungen, das Auto vorzeitig abzustellen. Vor allem im zweiten Rennen war dies sehr schade, denn nachdem wir von Platz 27 gestartet waren, konnten wir uns nach vorne kämpfen und lagen nach dem Boxenstopp vielversprechend innerhalb der Punkte. Die Atmosphäre war dennoch atemberaubend und ich möchte allen Besuchern danken, allen voran meinen Arbeitskollegen und Azubis von KW die zahlreich gekommen sind, um mich vor Ort zu unterstützen, sowie meinem Partner Metalldesign. Zudem möchte ich Porsche zum Gewinn aller drei Meisterschaften gratulieren. Es macht mich stolz, dass ich einen kleinen Teil zum Gewinn der Herstellerwertung beitragen konnte.“
Anzeige