Mittwoch, 6. Dezember 2023
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
26.09.2023

Niels Tröger auf dem Weg zum nächsten Titel

Zwei Wochen nach dem Gewinn des World Cup in Wackersdorf reiste Niels Tröger zum nächsten Rennen. Diesmal stand der vorletzte Lauf des DMSB-Schalt-Kart-Cup auf dem Programm. Der Sachse gehörte wieder zu den Spitzenreitern und beendete das Rennwochenende mit einem Sieg. Beim Finale Ende Oktober kann er sich nun den Titel sichern.

Auch auf dem Erftlandring in Kerpen schwellte der große Triumph von Niels Tröger noch nach. Doch für den Schützling aus dem Maranello SRP Factory Team lag der Fokus darauf erneut eine gute Leistung abzuliefern. „Die vergangenen beiden Wochen waren schon sehr besonders. Ich habe viele Glückwünsche erhalten und hatte tolle Gespräche. Nun geht es aber weiter und ich möchte auch den Titel im DSKC holen“, erklärte der 21-jährige Rennfahrer.

Anzeige
Bereits 2021 schrieb Niels schon mal Geschichte, als er nach einer langen Durststrecke den Deutschen Meistertitel wieder zurück ins Land holte. Nun schickt er sich an einen ähnlichen Erfolg bei den Schaltkarts zu feiern. Dabei war in Kerpen die Stimmung zu Beginn nicht ganz so gut – er fand nicht in seinen Rhythmus und hinkte zu Beginn der Konkurrenz hinterher.

Doch mit dem Start der Vorläufe meldete sich Niels zurück und lag am Samstagabend auf Rang zwei. In den Finalrennen am Sonntag lieferte er sich dann einen tollen Schlagabtausch an der Spitze. Am Ende verbuchte er einen Sieg und zweiten Rang auf seinem Konto. Damit sammelte der Förderpilot des ADAC Sachsen e.V. wichtige Punkte und ist auf dem Weg zum Meistertitel.

„Vor dem Finale Ende Oktober habe ich nun ein deutliches Polster. Es muss dort viel schief gehen, um den Titel noch zu verlieren. Ich werde trotzdem wieder hochmotiviert antreten und möchte die Saison mit dem Meisterpokal in der Hand beenden“, zeigte sich der Wahl-Dresdener weiter kämpferisch.

Schon kommendes Wochenende geht es für ihn weiter. Dann findet in Mülsen das Finale des ADAC Kart Masters statt. Auch wenn Niels nicht bei allen Rennen der Serie am Start war, möchte er dort einen erfolgreichen Abschluss hinlegen. 
Anzeige