Mittwoch, 21. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
10.12.2023

AT Motorsport steigt bei den Schaltkarts ein

AT Motorsport aus Ruppichteroth baut sein Engagement aus. Das OTK-Team steigt in der Kategorie KZ2 ein und hat dabei ein erfahrenes Duo im Nacken. Weiterhin ist AT Motorsport auch in den IAME-Klassen vertreten. Neben der DKM sind Starts im Ausland und den ADAC Regionalserien geplant.
 
Seit mehreren Jahren zeigt AT Motorsport in verschiedensten Klassen und Meisterschaften sein Potential. 2024 kommt mit den Schaltkarts der Kategorie KZ2 ein weiteres Betätigungsfeld dazu und dabei spielen gleich zwei erfahrene Schaltkart-Profis eine große Rolle.
 
Teammanager des KZ2-Bereiches wird Marco Jeleniowski: Der Rheinländer ist seit vielen Jahren im Kartsport aktiv und hat mit seinen Fahrern bereits mehrere internationale und nationale Titel eingefahren. Dabei vertrat er fast ausschließlich die Marke OTK, auf welche AT Motorsport auch weiterhin vertraut.
 
Als Motorentuner lässt Knut Wolf seine langjährige Erfahrung einfließen. Seit Jahrzehnten ist Lupo im Kartsport unterwegs und gewann mit seinen Motoren schon WM-Titel. Dazu kommen zahlreiche Erfolge in der EM, DSKM und weiteren Rennserien. Das Team setzt auf die erfolgreichen Motoren des italienischen Herstellers TM.
 
An den Start geht AT Motorsport in der neuformierten Deutschen Kart-Meisterschaft, welche ab 2024 mit der Kategorie KZ2 das höchste deutsche Format ist. Parallel findet auch der DSKC statt. Zur DKM-Vorbereitung sind auch Starts in den ADAC Regionalserien geplant.
 
Neben dem KZ2-Engagement bleibt die OTK-Mannschaft den X30-Klassen treu. Im Rahmen der DKM findet die IAME Series Germany statt, welche wieder die Kategorien X30 Junior und X30 Senior umfasst. Dazu kommt die IAME X30 Euro Series und ebenfalls Vorbereitungen im Rahmen der ADAC Regionalserien.
 
„Wir freuen uns auf die neue Herausforderung. Die Schaltkarts sind im kommenden Jahr die Königsklasse in Deutschland und haben schon lange eine große Resonanz. Mit Marco und Knut haben wir zwei Spitzenleute in unseren Reihen. Beide sind schon viele Jahre auf dem höchsten Niveau unterwegs und haben ihr Potential vielmals bewiesen. Natürlich vernachlässigen wir auch nicht die X30-Klassen. In diesen haben wir uns einen Namen gemacht und möchte an die vergangenen Erfolge anschließen“, blickt Teamchef André Thurn mit großer Spannung auf 2024.
 
Interessierte Fahrerinnen und Fahrer sind herzlich eingeladen sich von der Performance von AT Motorsport zu überzeugen. Testfahrten können direkt mit Teamchef André Thurn unter +4915146507699 oder At-Motorsport@gmx.de vereinbart werden.
Anzeige