Montag, 20. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
11.09.2023

Niels Tröger schreibt deutsche Kartsport-Geschichte

Das vergangene Wochenende wird Niels Tröger so schnell nicht vergessen. Der gebürtige Rodewischer startete beim FIA Kart World Cup auf heimischen Boden in Wackersdorf und schaffte die Sensation. Mit einer tadellosen Leistung gewinnt er als erste Deutscher Fahrer überhaupt den Titel und beendet eine lange Durststrecke. Zuletzt gewann der ehemalige DTM-Rekordchampion Bernd Schneider 1980 in der Junioren-Klasse einen World Cup.
 
„Ich muss ehrlich gestehen, wirklich realisieren kann ich den Erfolg auch heute noch nicht. Wir haben als Team sehr hart gearbeitet und jeder hatte den Fokus hier zu gewinnen. Dazu gehört so viel, die Chance auf den Titel hat man glaube ich nur einmal im Leben“, so Niels Tröger am Morgen danach.
 
Der Maschinenbaustudent der TU Dresden trat im Pro Kart Raceland Wackersdorf gegen 119 Fahrerinnen und Fahrer aus 36 Nationen an. Darunter einige angehen Starts, die bereits im Kartsport unter der Flagge eines Formel-1-Juniorteams antreten. Doch der 21-jährige Vogtländer ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und bewies ab dem Qualifying, dass er zu den Favoriten zählt.
 
Als Siebter hatte er eine perfekte Ausgangsposition für die insgesamt acht Vorläufe, welche bis zum Einzug in das Finale der besten 36 Akteure führte. Niels bewies die nötige Ruhe und wusste sein Rennmaterial genau einzuteilen. „Die Temperaturen waren das gesamte Wochenende bei fast 30 Grad. Wir mussten bis zum Finale mit anderthalb Reifensätze fahren, das war eine Herausforderung“, berichtet der neue Champion weiter.
 
Am Ende hatte er die besten Karten. Nach dem Super Heat am Sonntagmorgen führte er vor heimischem Publikum das Feld an und die Zuschauerränge bebten. Kartsport-Fans aus Deutschland und dem Ausland waren nach Wackersdorf gereist, um die Pilotinnen und Piloten anzufeuern – die Ränge waren bis auf die letzten Plätze gefüllt.
 
Im alles entscheidenden Finale ließ sich der Schützling aus dem Maranello SRP Factory Team nicht aus der Ruhe bringen. Mit hoher Präzession und großem fahrerischen Talent hielt er das gesamte Rennen seinen direkten Verfolger in Schach und ließ im Ziel seinem Jubel freien Lauf – Niels Tröger hat Kartsport-Geschichte geschrieben! Noch nie hat ein deutscher Fahrer diesen prestigeträchtigen Titel gewonnen. Der letzte World Cup-Sieg liegt 43 Jahre zurück, da gewann Bernd Schneider bei den Junioren. Im Anschluss wurde der Saarländer mit fünf Titeln DTM-Rekordmeister und fuhr drei Jahre in der Formel 1.
 
 „Nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft in 2021, jetzt den World Cup zu gewinnen ist ein großartiger Erfolg. Vor knapp einem Jahr bin ich in die Schaltkart-Klasse gewechselt und habe hart gearbeitet auf dieses Niveau zu kommen. An diesem Wochenende hat einfach alles gepasst. Der Titel gehört nicht nur mir, mein Mechaniker Marc Feilen und das gesamte Maranello SRP Racing Team haben den gleichen Anteil daran. Nur wenn jedes Zahnrädchen ineinandergreift, kann man solch einen Erfolg feiern“, führt der Schützling des ADAC Sachsen e.V. weiter aus.
 
Mit dem Gewinn des FIA Kart World Cup reiht Niels Tröger sich in eine lange Liste großer Namen ein und darf sich zum Jahresende auf ein weiteres Highlight freuen. Bei der offiziellen FIA-Gala in Paris wird er für seinen Erfolg geehrt und steht dort auf einer Bühne mit dem aktuellen Formel 1-Weltmeister.
 
Lange Zeit zum Feiern hat er aber nicht. Denn schon in zwei Wochen geht es für Niels weiter. Dann findet in Kerpen das nächste Rennen der deutschen Meisterschaft an. In dieser führt er den DMSB Schalt-Kart-Cup an. Neben dem Rennen im Erftland, findet das Finale Ende Oktober in Italien statt und er hat beste Chancen seinen zweiten großen Erfolg in dieser Saison zu feiern.
Anzeige