Dienstag, 28. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
26.07.2023

Finale in Cemona: Wer wird Kart-Europameister?

Drei internationale FIA-Kart-Meisterschaften werden am kommenden Wochenende (27. bis 30. Juli 2023) im italienischen Cremona ausgefahren. Die Direktantriebsklassen der OK Junioren und OK Senioren vergeben die Europameisterschaftstitel und auch die FIA Karting Academy Trophy wird im Rahmenprogramm ausgetragen und kürt den Champion der Serie. In allen drei Kategorien sind die Punkteabstände im Titelkampf eng und daher sind spannende Rennen vorprogrammiert.

Bei den OK Senioren ist es noch vier Fahrern rechnerisch möglich, den EM-Titel zu erringen. Die meisten Punkte hat Rene Lammers (Parolin Racing) nach drei Rennen auf seinem Konto zu verbuchen. Jedoch ist ihm Gabriel Gomez (CRG) eng auf den Fersen und auch der schnelle Jamaikaner Alex Powell (Prema Racing) rechnet sich noch Chancen aus. Tomass Stolcermanis (Energy) war im bisherigen Saisonverlauf etwas unauffälliger als seine Kontrahenten, konnte jedoch durch Konstanz punkten und immer noch auf den Meisterschaftsgewinn hoffen.

Anzeige
Etwas klarer ist das Bild bei den OK Junioren, bei denen Oleksandr Bondarev (KR Motorsport) der bisherigen Saison seinen Stempel aufdrücken konnte. Mit mehreren Siegen aus den vergangenen Saisonläufen und einem respektablen Vorsprung vor seinem nächsten Widersacher Thibaut Ramaekers (VDK Racing) reicht dem Ukrainer ein durchschnittliches Wochenende, um den Titel einzufahren. Auf das deutsche Talent, Taym Saleh (Sauber Academy), wie auch auf seinen Landsmann Arjen Kräling (KR Motorsport) wird besonders zu achten sein. Beide Fahrer zeigten in der Vorbereitung zum Wochenende der Champions-of-the-Future-Serie beachtliche Leistungen und zählen zu den Favoriten.

Vor dem letzten Showdown der Saison hat der Australier Max Walton in der FIA Karting Academy Trophy die besten Karten und hält die Tabellenführung. Kampflos wird ihm sein Kontrahent Marius Berry-Berg aus Norwegen jedoch nicht den Titel überlassen, noch besser platziert, jedoch etwas verhaltener im bisherigen Saisonverlauf ist der Spanier Hugo Marti, der mit einem Sieg ebenfalls nach dem Titel greifen kann.

Die ersten offiziellen Sessions des Finalwochenendes beginnen am Freitag mit freien Trainings und den Qualifyings. Zu den Heats am Samstag wird wie gewohnt ein Live Stream auf YouTube zu Verfügung gestellt, auch die alles entscheidenden Finals können am Sonntag in Bild und Ton verfolgt werden.
Anzeige