Sonntag, 26. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
26.03.2023

Deutsche Pole-Position zum Auftakt der FIA Kart-EM

Nach einer langen Winterpause begrüßte das Kartodromo Internacional Lucas Guerrero 180 Fahrerinnen und Fahrer aus 50 Nationen zum ersten Mal als EM-Austragungsort. Die 1.428 Meter lange Strecke war den meisten Piloten aus der Euro Series der Champions of the Future Serie bekannt, die eine Generalprobe im Vorfeld des Rennens darstellte.

Die dort gewonnen Erfahrungen wurden von den jeweiligen Siegern sehr gut umgesetzt und so standen zum zweiten Mal in Folge Joe Turney (KR Motorsport) bei den Senioren und Thibaut Ramaekers (VDK Racing) bei den Junioren auf den obersten Plätzen der jeweiligen Klassenpodien.

Anzeige
Auch aus deutscher Sicht gab es Grund zum Jubeln. Taym Saleh (Sauber Academy) schaffte es, die Pole-Position in den Reihen der OK Junioren zu holen und hielt sich bis zum Schluss im Kreis der Favoriten. Als Vierter des Finals schrammte er zwar knapp am Podest vorbei, sammelte aber wichtige Meisterschaftspunkte.

Die beiden weiteren Deutschen, Arjen Kräling (KR Motorsport) und Mathilda Paatz (DPK Racing) schafften es nicht in die Finals.

Zum nächsten Lauf der Kart-EM wird Neuland betreten. In Tschechien wird erstmals um Europameisterschaftspunkte gekämpft. Am 18. bis 21. Mai werden sich die OK und OK Junioren in Trinec versammeln und die Halbzeitmeisterschaften ausfahren.
Anzeige