Mittwoch, 6. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
15.02.2022

Platz zehn für TB Racing Team bei der WSK

Mit sechs Fahrerinnen und Fahrern trat das TB Racing Team beim zweiten Rennen der WSK Super Masters Series in Lonato an und zeigte eine durchweg starke Performance. Bei den Junioren landete Tom Kalender in den Top-Ten – alle drei Senioren zogen ins Finale ein.
 
Ein Rekordfeld aus 351 Teilnehmern aus 54 Nationen reiste zum zweiten Durchgang des WSK Super Masters Series nach Italien. Schauplatz war der 1.200 Meter lange South Garda Circuit in Italien. An den Start gingen auch sechs Schützlinge des TB Racing Teams.
 
Bei den Minis traf der Niederländer Tom Papenburg auf 108 Piloten. Mit Platz 60 nach dem Zeittraining lag der Alsono Kart-Pilot im Mittelfeld und fuhr gleich in mehreren Heats im Bereich der Top-Ten. Am Ende verpasste der internationale Rookie aber den Einzug in das Finale der besten 36 Fahrer.
 
Richtig stark präsentierte sich Junior Tom Kalender: Als 46. nach dem Qualifying war er noch etwas verhalten unterwegs, legte dann aber in den Heats richtig los und verbesserte sich auf Position 22. Von dort aus ging es im Finale nochmals nach vorne und er fuhr als Zehnter ein starkes Ergebnis ein. Ebenfalls eine tolle Steigerung legte Newcomer Simon Rechenmacher hin. Nur durch einen Ausfall in den Heats verpasste er seine Qualifikation in die Finalphase.
 
Sehr erfolgreich waren auch die drei Senioren Emma Felbermayr, Kiano Blum und Bruno Mulders. Bereits in den Vorläufen mischte das Trio das 60 Mann starke Feld der OK auf und zog nach starken Resultaten geschlossen in das Finale ein. In dem Endlauf hatten die Drei jedoch Pech und schieden bereits kurz nach dem Start aus.
 
Auch wenn das Finale der Senioren nicht wie gewünscht verlief, war Teamchef Thomas Braumüller abschließend zufrieden: „Zusammenfassend können wir auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Tom hat bei den Junioren auf ganzer Linie überzeugt und mit Platz zehn ein sehr gutes Ergebnis eingefahren. Auch unsere drei Senioren haben eine gute Entwicklung gezeigt. Für Kiano und Bruno war es das erste Rennen in diesem Jahr, auch Emma wird von Rennen zu Rennen stärker. Leider hatten alle drei im Finale Pech und sind schon früh ausgeschieden.“
 
In vier Wochen geht es für das Kart Republic und Alonso Kartteam weiter. Dann findet in Sarno das Finale des WSK Super Masters Series statt.
Anzeige