Mittwoch, 6. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
01.02.2022

Maxim Rehm: Starker OK-Saisonstart in Lonato

Nach einem umfangreichen Testprogramm stand Maxim Rehm am vergangenen Wochenende bei seinem ersten Rennen im Jahr 2022 am Start. Auf dem South Garda Circuit fand der Auftakt der WSK Super Masters Series statt. Für den Blaubeurener war es gleichzeitig die Premiere mit dem neuen Kart von Formel-1-Star Lando Norris.
 
Unweit entfernt vom Gardasee fiel für Maxim Rehm der Startschuss in die neue Saison. Der Schützling aus dem britischen Team Ricky Flynn Motorsport bestreitet in diesem Jahr seine erste volle Saison in der OK-Klasse. „Im letzten Jahr hatte ich die Chance erste Erfahrungen bei den Senioren zu sammeln, nun wird es ernst und wir müssen abliefern“, verrät der 14-jährige Rennfahrer.
 
Der Anfang verlief aber noch nicht wie geplant. Es fehlten wichtige Zehntelsekunden auf die Spitze. Doch im Verlauf des Wochenendes arbeitete er hart und fand in seinen Rhythmus. Das bestätigte der Deutsche mit drei Top-Fünf-Ergebnissen in den Heats. Mit Platz elf am Samstagabend durfte er sehr zufrieden sein. „Gemeinsam mit meinem Team haben wir akribisch gearbeitet und den Rückstand aufgeholt. In den Heats war ich auf dem Niveau der Führenden und habe viel Boden gut gemacht. Dazu kommt, dass ich in den Rennen deutlich besser agiert habe“, fasst der LN-Kart-Pilot zusammen.
 
Nicht perfekt verliefen die Finalrennen am Sonntag. Bei weiterhin guten Witterungsverhältnissen fuhr Maxim im Bereich der Top-Ten mit. Doch in beiden Durchgängen wurde er durch eine Spoilerstrafe zurückgeworfen. „Zurückblickend war das natürlich ein kleiner Rückschlag. Nach den erfolgreichen Heats wollte ich auch in den Finals punkten. Das war aber das erste Rennen des Jahres und gehört noch zur Vorbereitung auf die kommenden Meisterschaften“, führte Maxim weiter aus.
 
In zwei Wochen geht es für ihn weiter. Dann findet an gleicher Stelle das nächste Rennen der WSK Super Masters Series statt.
Anzeige