Mittwoch, 10. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
11.07.2022

Marijan Griebel siegt auch in Luxemburg

Nach dem Gesamtsieg bei der Rallye ADAC Mittelrhein vor Wochenfrist zeigten sich Marijan Griebel (33, Hahnweiler) und Beifahrer Tobias Braun (27, Bückeburg) auch im „kleinen“ Peugeot 208 Rally4 in blendender Form und glänzten bei der Rallye Luxemburg.

Die Veranstaltung im Großherzogtum ist für Griebel etwas Besonderes, da er die letzten drei Ausgaben jeweils für sich entscheiden konnte und der erste Triumph im Jahr 2017 gleichzeitig auch der erste Gesamtsieg des Hahnweilerers überhaupt war.

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause fanden insgesamt 60 Teilnehmer den Weg nach Hosingen im Norden Luxemburgs, um gut 130 Wertungsprüfungskilometer unter die Räder zu nehmen.

Anzeige
Als Tabellenführer startete Griebel mit einem seltenen kleinen Malheur in den Tag. „Direkt auf der ersten Wertungsprüfung mussten wir eine enge Haarnadelkurve bergauf durchfahren. Ich zog etwas schwach an der Handbremse, wollte eigentlich die Hinterachse ins Rutschen bringen. Da meine Reifen schon ordentlich auf Temperatur waren und der Straßenbelag viel Grip hatte, rutschte leider überhaupt nichts. Folglich standen wir vor einem Straßenschild und mussten kurz Zurücksetzen“, ärgerte sich der zweifache Deutsche Meister über seinen Fauxpas.

Im folgenden, hochklassigen Sekundenduell gegen den Österreicher Julian Wagner wäre dieser eine Fehler fast schon zu viel gewesen. Fast, denn in der Folge demonstrierte Griebel seine ganze Klasse, knabberte Zehntel um Zehntel des anfangs vier Sekunden betragenden Rückstands ab und konnte letztlich beim Heimspiel seines luxemburgischen FS-Sport Teams mit viereinhalb Sekunden Vorsprung vor Wagner die Wertung im „Stellantis Motorsport Rally Cup Belux“ gewinnen.

In der Gesamtwertung landeten Griebel / Braun zudem auf einem hervorragenden vierten Rang. „Wir mussten über die gesamte Rallyedistanz in jeder Kurve ans Maximum, um hier den Sieg einzufahren. Mein anfänglicher Fehler hat mich zunächst geärgert, danach war der Wille aber umso größer, den für die Meisterschaft wichtigen Sieg einzufahren und meinem Team ein schönes Geschenk zu ihrem Heimspiel zu bescheren. Wir konnten unsere Tabellenführung weiter ausbauen und nun mit einem guten Gefühl in die Sommerpause gehen“, resümiert der Pfälzer.

Der vierte Lauf des Stellantis Motorsport Rally Cup Belux findet am ersten Septemberwochenende beim sogenannten „Omloop van Vlanderen“ in Westbelgien nahe der Nordseeküste statt.

Vorher steht für Marijan Griebel noch ein weiteres Highlight an: Die ADAC Saarland Pfalz Rallye mit Start und Ziel in St. Wendel, fünfter Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft, führt auch in diesem Jahr wieder direkt durch Griebels Heimatort.
Anzeige