Sonntag, 14. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
29.06.2022

Kraft Motorsport holt Gesamtführung zur RMC-Halbzeit

Nur eine Woche nach dem siegreichen Auftritt im Rahmen der RMC Clubsport ging es für Kraft Motorsport am vergangenen Wochenende erneut zur Arena E ins sächsische Mülsen. Diesmal stand mit der Rotax MAX Challenge Germany die offizielle deutsche Meisterschaft der Monobrand-Rennserie auf dem Programm. Ein Großaufgebot von 20 Schützlingen griff auf dem 1.315 Meter langen Kurs in die Lenkräder. Janne Stiak und Denis Thum holten dabei die Tagessiege bei den Senioren und in der DD2 Masters-Kategorie - Luca Köster wurde Zweiter der DD2.
 
Mit vollem Haus präsentierte sich Kraft Motorsport am zurückliegenden Wochenende in Mülsen. Zu den Wertungsläufen drei und vier Deutschlands höchster Rotax-Rennserie schickte das OTK-Ensemble seine Fahrer in vier Kategorien auf die Reise und gehörte dabei auf ein Neues zu den erfolgreichsten Teams der Veranstaltung.
 
Luis Dettling fuhr bei den Junioren starke Rennen. Nach einem verkorksten Zeittraining mit Rang 16 hatte der Youngster in den Rennen mit Zeitstrafen zu kämpfen, ließ sich davon jedoch nicht beirren. Am Ende überzeugte der Baden-Württemberger und etablierte sich als Vierter in den Top-Rängen. Teamkollege Hannes Überfeldt schaffte es ebenfalls bis unter die Spitzenpiloten nach vorne und behauptete sich im ersten Rennen auf Rang acht.
 
Nicht ganz rund lief es für Leandro Fischer und Adrian Röhr. Beide Nachwuchspiloten wurden in den Rennen vom Pech verfolgt und schrammten knapp an einer Platzierung unter den besten Zehn vorbei. Linus Jackisch reihte sich dabei in Reichweite zu seinen Mitstreitern ein und blickte auf eine solide Vorstellung bei seiner RMC-Premiere zurück.
 
Im Feld der Senioren setze Janne Stiak seine Performance vom vergangenen Wochenende fort und legte auch in den Rennen der RMC Germany die Messlatte vor. In packenden Duellen behielt der junge Kartfahrer die Oberhand und holte letztlich einen imposanten Doppelsieg. Dabei hatte Janne ein Kraft Motorsport-Trio in seinem Windschatten. Nevio Fischer klassierte sich im zweiten Rennen als guter Fünfter, gefolgt von Max Busch auf Rang sieben und Mats Overhoff auf der neunten Position.
 
Auch Jonne Mörtz mischte gut mit und feierte als Zwölfter des ersten Laufes sein bisher bestes Ergebnis innerhalb des hochkarätigen Championats. Darius Nitu fand in Mülsen leider nicht ganz in seinen gewohnten Speed, duellierte sich aber dennoch im soliden Mittelfeld. Tim Prinzler schaffte es nach einem Ausfall noch bis auf Platz 22 im finalen Wertungslauf nach vorne. Zum Abhaken präsentierten sich die Geschehnisse hingegen für Gregor Feigenspan. In beiden Rennen musste der Burgdorfer eine Nullrunde verzeichnen.
 
Im Klassement der DD2 zählte Luca Köster im Laufe des Events konsequent zu den Spitzenfahrern und überquerte das Ziel in den Wertungsläufen gleich zwei Mal als toller Zweiter. Jannik Jakobs sorgte insbesondere im zweiten Rennen für Aufmerksamkeit. Nach technischen Problemen in den Vorläufen gab der Niedersachse dort Vollgas, startete eine eindrucksvolle Aufholjagd und verbesserte sich bis auf Rang fünf.
 
Lukas Hartmann rangierte im Zeittraining noch auf der guten achten Position, haderte in den Rennläufen aber mit unglücklichen Situationen und verpasste die Top-Ten knapp. Daneben schaffte es Janik Hermann auf Platz 13 über den Zielstrich. Besonders tragisch lief das Rennwochenende für Finn Stiak: Nach der Pole-Position im Zeittraining war der Tony Kart-Pilot in den Vorläufen in einen Unfall verwickelt und konnte anschließend am Sonntag nicht mehr an den Start gehen.
 
Bei den DD2 Masters gab Kraft Motorsport mit Denis Thum ebenfalls den Takt vor. Auf Position eins nach den Heats ließ der erfahrene Kartfahrer Rang zwei und eins in den Rennen folgen und ergatterte damit am Abend den obersten Podestplatz. Stefan Grabow komplettierte das DD2 Masters-Duo und wurde jeweils als Elfter abgewinkt.
 
Mit der Meisterschaftsführung bei den DD2 Masters und Gesamtrang zwei und drei bei den Senioren respektive im DD2-Klassement trat Kilian Kraft am Abend zufrieden die Heimreise an: „Wir konnten die erste Saisonhälfte an diesem Wochenende erfolgreich abschließen und blicken nun gespannt in Richtung der verbleibenden zwei Veranstaltungen – noch haben wir alle Chancen.“
 
Im belgischen Mariembourg wartet am kommenden Wochenende bereits die nächste Herausforderung auf Kraft Motorsport. Dort geht das Team bei der BNL Karting Series auf internationalem Terrain auf Punktejagd.
Anzeige