Montag, 5. Dezember 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
11.11.2022

C4-Racing holt Pole-Position Award bei RMC Golden Trophy

C4-Racing schickte am vergangenen Wochenende (05./06. November 2022) Maxim Becker ins Rennen um die Rotax MAX Challenge Golden Trophy. Der amtierende Champion der RMC Germany und des RMC Clubsports mischte das 42-köpfige Feld der Minis im belgischen Genk mächtig auf und bewies seine Qualitäten auf internationalem Niveau.
 
Schon im Zeittraining untermauerte Becker sein Talent und verwies die Konkurrenz auf die Plätze. Mit einer Fabelzeit bugsierte er sich auf Rang eins und erhielt hierfür den ausgelobten Pole-Position Award.
 
Seine gute Ausgangslage konnte er in den ersten beiden Vorläufen nicht umsetzen. Beide Male geriet er unfreiwillig in Kollisionen und musste Positionen abtreten. Trotz beachtlicher Aufholjagden und schnellster Rennrunden reichte es nur zu den Plätzen acht und 21. Im letzten Heat lief es dann wieder perfekt und der Youngster fuhr einen deutlichen Sieg nach Hause.
 
In der Addition der Vorläufe sprang letztlich der 16. Startplatz für das Prefinale heraus. Von der mäßigen Startposition ließ sich der Praga-Fahrer allerdings nicht bremsen. Im Verlauf der 13 Runden machte er Platz um Platz gut, drehte die schnellste Rennrunde und kreuzte den Zielstrich als Siebter.
 
Damit zählte Becker im Finale wieder zum Favoritenkreis und das bewies er schon auf den ersten Metern des Hauptrennens. Mit einer starken Pace katapultierte er sich auf Rang drei nach vorne, bevor ihm erneut eine Kollision zum Verhängnis wurde. Unverschuldet wurde er in einen Dreher gezwungen und fiel ans Ende des Feldes zurück. Mehr als Platz 21 war am Ende nicht mehr zu holen.
 
„Maxim hat ein starkes Wochenende abgeliefert. Er war absoluter Siegkandidat und wäre er nicht mehrfach in Kollisionen verwickelt worden, hätte das Ergebnis anders ausgesehen. Wir sind dennoch nicht enttäuscht, weil es für uns lediglich ein Trainingswochenende unter hochklassigen Rennbedingungen war. Und hier hat sich Maxim fantastisch geschlagen“, hieß es aus der Teamleitung.
 
Zeit zum Ausruhen hat C4-Racing nicht: Bereits kommende Woche steht für das Team das absolute Saisonhighlight auf dem Programm: Mit Maxim Becker und Marlon Di Salvo wird man in portugiesische Portimao reisen, um sich bei den RMC Grand Finals gegen die Rotax-Weltelite messen.
Anzeige