Sonntag, 29. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RMC Clubsport
12.05.2022

Podestplätze für C4-Racing in Kerpen

Die Mannschaft von C4-Racing zog es am vergangenen Wochenende (7. und 8. Mai 2022) nach Kerpen. Auf dem Traditionskurs des Erftlandrings fand der zweite Saisonlauf zum RMC Clubsport 2022 statt. Die fünf Schützlinge des Rennstalls von Cosimo und Gabriel Citignola präsentierten sich stark und eroberten am Ende zwei Podestplätze.
 
Bei den Jüngsten, den Micros, lieferte Maxim Becker eine hervorragende Vorstellung ab: Er fuhr im Zeittraining die zweitschnellste Runde und belegte auch in beiden Rennen den zweiten Platz. Selbst eine Zeitstrafe konnte seine Leistung nicht schmälern und so stieg er am Abend auch als Zweiter auf das Podium der Tageswertung. Seine Teamkollegin und Klassenkameradin Joliena Marie Schultz hatte weniger Glück. Sie konnte sich im ersten Rennen mit Rang acht noch eine Top-Ten-Platzierung sichern, bevor sie im zweiten Durchgang aufgrund eines Unfalls vorzeitig die Segel streichen musste.
 
Paul Koch vertrat die Teamfarben im Feld der nationalen Senioren. Im hartumkämpften Wettbewerb kam er im Qualifying nicht über Platz 20 hinaus. Auch im ersten Rennen lief es nicht nach Plan: Ein Unfall zwang ihn zur Aufgabe. Schadensbegrenzung betrieb Koch im letzten Lauf des Tages, indem er sich auf den 17. Platz nach vorne kämpfen konnte.
 
Anlaufschwierigkeiten hatte Mini-Pilot Marlon Di Salvo: Im Zeittraining haderte er mit dem Setup und musste sich mit Position fünf begnügen. Pünktlich zu den Rennen fand das Team jedoch die richtige Abstimmung und Di Salvo unterstrich sein Können mit zwei zweiten Plätzen, was ihm selbige Position in der Tageswertung einbrachte.
 
Erstmals für C4-Racing am Start war Edin Tobic. Der Neuzugang trat als Solist in der Mini-Max-Plus-Klasse an und gewann diese konkurrenzlos.
 
„Mit etwas Glück wäre sicherlich mehr drin gewesen, aber prinzipiell sind wir zufrieden. Unsere Pace war gut und zwei Podestplätze sind auch kein schlechtes Ergebnis“, resümierten die Teamchefs Cosimo und Gabriel Citignola.
 
Bereits am kommenden Wochenende geht es für C4-Racing weiter. Auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn wird das Team beim Rok Cup Germany um den Sieg kämpfen.
Anzeige