Freitag, 1. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
27.05.2022

Mitsubishi-Sieg beim dritten RCN-Lauf

Die dritte Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN) fand traditionsgemäß im Rahmen des ADAC 24h-Rennens auf dem Nürburgring statt. 175 Autos nahmen am frühen Morgen die Leistungsprüfung bei guten äußeren Bedingungen in Angriff.

Am Ende gab es eine Premiere, erstmals siegte ein Mitsubishi bei der RCN. Nach starker Fahrt hatte Mario Fuchs (Grafschaft, Mitsubishi Lancer) 15 Sekunden Vorsprung auf Gilles Magnus (Belgien, Audi RS3 LMS). Der Belgier, der normal in der WTCC unterwegs ist, nutzte die Veranstaltung zur Erlangung der Nordschleifen-Permit. Auf Platz drei fuhr Michael Luther (Barsbüttel, BMW M4 GT4) als Solist, da sich sein Stammpartner Markus Schmickler (Bad Neuenahr) nicht wohl fühlte.

Anzeige
RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Eine gelungene Veranstaltung mit einem großartigen Starterfeld. Das hat wieder Spaß gemacht.“

Dr. Dr. Stein Tveten (Bad Honnef, BMW 325i) verteidigte seine RCN-Tabellenführung souverän. Zum zweiten Mal in dieser Saison gewann er die Klasse V4, die diesmal mit 33 Fahrzeugen besetzt war. Damit baute er seinen Punktevorsprung aus.

RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger: „Der enge Zeitplan und das große Starterfeld machen die Organisation in jedem Jahr zu einer großen Herausforderung. Toll, dass es auch diesmal wieder gut funktioniert hat.“
Anzeige