Montag, 8. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GTC Race
19.07.2022

W&S Motorsport feiert mit Luca Arnold drei Podiumsplätze im GTC Race

Die zweite Station des GTC Race fand vom 16. bis 17. Juli 2022 auf dem EuroSpeedway Lausitzring statt. W&S Motorsport startete mit dem Paravan Porsche 718 Cayman GT4 #7, den Nachwuchstalent Luca Arnold pilotierte. Der Youngster erzielte eine Pole-Position und fuhr bei allen drei Rennen hervorragende Podiumsplatzierungen ein.

Für das GT60 Powered by Pirelli am Samstag standen die Vorzeichen für Luca Arnold bereits gut. Er stellte den Paravan Cayman GT4 #7 im Qualifying auf die fünfte Position der Klasse und fuhr einen souveränen Start. Während des einstündigen Rennens, welches er als Einzelfahrer bestritt, gelang es ihm sich fehlerfrei zu behaupten, gewann zwei Position und überquerte die Ziellinie auf dem dritten Platz.

Anzeige
Sonntags ging es ins erste GT Sprint-Rennen von Rang drei aus. Arnold verwaltete diese selbstbewusst und verteidigte sich in den Zweikämpfen erfolgreich. Schlussendlich durfte er erneut zusammen mit W&S Motorsport den dritten Rang feiern. Den zweiten Sprint über 30 Minuten nahm Arnold dann von der Pole-Position auf, konnte die Führung jedoch im Startgetümmel zwischen den GT3 Boliden nicht behaupten. Er griff beherzt an, um wieder Positionen zu gewinnen und passierte die Zielflagge erneut auf Platz drei.

Am Nürburgring werden vom 29. bis 31. Juli 2022 im Rahmen des ADAC Racing Weekends die nächsten Wettbewerbe der GTC Race ausgetragen.

Daniel Schellhaas, Teamchef W&S Motorsport: „Nachdem Luca beim Saisonauftakt noch aussetzen musste und seitdem auch nicht mehr ins Lenkrad griff, hat er am Lausitzring eindrucksvoll sein Talent gezeigt. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Team und den Ingenieuren geht seine Lernkurve weiter steil nach oben. Mit der Pole-Position und drei Podiumsplatzierungen haben er und das Team einen super Job geleistet. Die Punkte nehmen wir gerne mit und freuen uns auf das nächste GTC Race auf dem Nürburgring.“

Luca Arnold, Fahrer #7: „Das Qualifying zum GT 60 lief schon sehr gut. Wir mussten von Regenreifen auf Slicks wechseln, aber W&S Motorsport hat den Pneus den perfekten Druck gegeben und nach wenigen Runden fühlte ich mich sehr wohl im Auto. Von Platz fünf auf drei war das Maximum, was ich rausholen konnte. Das Podium war sehr wichtig für mein Selbstvertrauen. Im ersten Sprintrennen konnte ich mich von Platz drei sogar zeitweise bis zur Führung vorarbeiten, musste die Gegner jedoch zum Schluss ziehen lassen und durfte mit einem erneuten dritten Platz zufrieden sein. Nachdem die Crew nochmals am Setup super Feinarbeit leistete, konnte ich zum zweiten Sprintrennen die Pole-Position erkämpfen. Leider gab es im Rennen dann vor mir einen Zwischenfall, ich blieb im Verkehr hängen und verlor dadurch zwei Plätze. Als ich dann in meinen Rhythmus kam, wäre ich fast noch als Zweiter ins Ziel gekommen, es reichte jedoch nicht mehr. Ich bin sehr glücklich über drei Podestplätze! W&S Motorsport hat wieder tadellose Arbeit geleistet und mich mega unterstützt. Vielen Dank an das ganze Team!“
Anzeige