Montag, 23. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT Open
28.04.2022

SPS Automotive Performance mit zwei Autos beim GT Open Auftakt

Nach längerer Pause wird SPS automotive performance wieder eine volle Saison in der International GT Open bestreiten. Zwei Mercedes-AMG GT3 werden für das Willsbacher Team beim Auftakt im portugiesischen Estoril am Start sein. Das Schweizer Duo Dexter Müller und Yannick Mettler teilt sich das Cockpit der #54. Im Fahrzeug mit der Startnummer 18 werden Reema Juffali (KSA) sowie Adam Christodoulou (GBR) den Saisonauftakt bestreiten.

Nach zwei Jahren Pause werden wieder Mercedes-AMG GT3 von SPS automotive performance in der International GT Open im Einsatz sein. In dieser beliebten Rennserie blickt die Willsbacher Mannschaft auf eine langjährige Erfolgsgeschichte mit vielen Siegen und Meistertiteln zurück. Höhepunkt dieser Erfolgsgeschichte ist hier die Pro-Am Meisterschaft in der Saison 2018. Nun wird SPS automotive performance in der Saison 2022 wieder auf sieben Strecken in sieben Ländern um die Punkte in der International GT Open kämpfen.

Anzeige
Im Mercedes-AMG GT3 #54 treten die Schweizer Dexter Müller und Yannick Mettler an. In ihrem schwarz-roten GT3-Boliden waren Müller und Mettler in der Vergangenheit gemeinsam im Michelin Le Mans Cup am Start. Während Dexter Müller in den letzten beiden Jahren aufgrund der Coronapandemie eine Rennpause einlegte, startete Yannick Mettler für SPS automotive performance im vergangenen Jahr in der GT World Challenge Europe. In der International GT Open wird das Duo in der Pro-Am-Kategorie die insgesamt 14 Läufe bestreiten.

Das zweite Fahrzeug von SPS automotive performance wird mit der Startnummer 18 die ersten beiden Läufe in Angriff nehmen wird. Reema Juffali, die erste weibliche Rennfahrerin aus Saudi-Arabien, bestreitet ihre erste vollständige Saison in einer GT3-Serie. Bei ihrem Debüt im Mercedes-AMG GT3 zu Beginn des Jahres bei den 24H von Dubai zeigte Juffali eine starke Leistung und trug maßgeblich zum zweiten Platz in der GT3-AM-Klasse für SPS automotive performance bei. Nun stellt sie sich der Herausforderung in der International GT Open, eine komplette Saison im Sportwagenbereich in Angriff zu nehmen. Ihr zur Seite steht mit Adam Christodoulou ein äußerst erfahrener GT3-Pilot. Der Nordschleifen-Spezialist und Gewinner der 24h Nürburgring 2016 ist seit vielen Jahren mit GT-Fahrzeugen aus dem Hause Mercedes-AMG weltweit unterwegs und kann auf zahlreiche Erfolge zurückblicken. Es ist geplant, dass im Laufe der Saison der Mercedes-AMG GT3 #18 als eigenständiges Team die weiteren Rennen in der International GT Open in Angriff nimmt.

Vom 29. April bis zum 1. Mai startet die International GT Open auf dem Circuito do Estoril in die neue Saison, wo für SPS automotive performance die erste Standortbestimmung ansteht.

Reema Juffali, Mercedes-AMG GT3 #18: „Es ist großartig, dieses Wochenende in Estoril beim Auftakt der GT Open wieder für SPS automotive performance am Steuer zu sitzen. Es ist schon ein paar Monate her, dass ich bei den 24 Stunden von Dubai den zweiten Platz belegt habe, was einer meiner bisher größten Erfolge war. GT-Rennen sind etwas, was mich wirklich begeistert. Jeder Wettbewerb bietet Herausforderungen und Möglichkeiten zur Weiterentwicklung, so auch die International GT Open. Ich weiß, dass ich mein Bestes geben muss, da die Konkurrenz sehr stark ist. Aber ich freue mich darauf, endlich loszulegen.“

Stephan Sohn, Teamchef SPS automotive performance: „Wir sind sehr froh, wieder in der International GT Open anzutreten. In dieser Serie haben wir viele Erfolge und eine unserer ersten Meisterschaften gefeiert. Und hoffen, in dieser Saison wieder an unsere Erfolge in der Vergangenheit anknüpfen zu können.“
Anzeige