Mittwoch, 25. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formelsport Allgemein
16.04.2022

BOSS GP Racing Series fiebert Saisonstart entgegen

Die BOSS GP Racing Series bietet Teilnehmern und Fans auch 2022 ein Spektakel für alle Sinne. Sieben Rennevents auf den besten und sichersten Rennstrecken Europas sind für die Big Open Single Seater geplant. Die schnellsten Monopostos der vergangenen 25 Jahre werden in dieser Serie zum Leben erweckt und zweckmäßig bewegt. Darunter Formel-1-Autos, IndyCars, Formel-2- bzw. GP2-Rennwagen und Autos der World Series by Renault. Zugelassen sind aber auch Einsitzer wie der Rodin FZED oder Lotus T125, die speziell für den Einsatz bei Track Days und für Gentleman-Fahrer ausgelegt sind.


Junge Klasse für Sechszylinder-Boliden

Mit der noch jungen Klasse der SUPER LIGHTS bekommen auch Formel-3000-Wagen und Autos der World Series by Nissan mit den Sechszylinder-Motoren eine Aufwertung. Wie in den beiden anderen Klassen OPEN und FORMULA gibt es auch für die SUPER LIGHTS eine eigene Siegerehrung und am Ende des Jahres einen offiziellen BOSS GP-Meister. Für Fans ist die neue Klasse auch an den Startnummern zwischen 100 und 999 erkennbar.


Höchste Sicherheitsstandards gewährleistet

Die 28. Saison der einzig wahren Big Open Single Seater-Serie startet Anfang Mai und endet erst im November 2022. Damit soll eine weitgehend problemlose Saison auch unter den Umständen der COVID-Pandemie gewährleistet werden. Der Rennkalender beinhaltet ausschließlich Rennstrecken auf Formel-1- und MotoGP-Niveau. Das garantiert den Teams eine moderne Infrastruktur am Rennplatz und den Fahrern hohe Sicherheitsstandards.


Von Hockenheim bis nach Misano

Die ersten zwei von vorerst zwölf fixierten Rennen 2022 finden beim Bosch Hockenheim Historic (6. bis 8. Mai) statt. Es folgt am 4. und 5. Juni das Heimevent der in Österreich gemeldeten Rennserie am Red Bull Ring. Eines der Saisonhighlights ist die Rückkehr nach „Paul Ricard“ zum French Historic Grand Prix (17.–19. Juni) zwei Wochen später. Ein weiteres Rennen ist für den Sommer eingetragen, eine Bestätigung steht aber noch aus. Von 9. bis 11. September fährt die BOSS GP Racing Series erneut als Hauptact bei den Masaryk Racing Days in Brünn. Die Saison endet mit einem Italien-Doppel: Zunächst wird am 14., 15. und 16. Oktober bei „Forza Fanatec“ in Mugello um die Wette gefahren, beim „Pirelli Grande Finale“ in Misano (4.–6. November) fällt dann die Entscheidung, welche Piloten sich die Meisterehren 2022 sichern.


Ganz nah dran an Formel 1 & Co.

Zum Teil können die Rennen von der ganzen Familie ohne Eintritt besucht werden, bei größeren Events wie dem Jim Clark Revival am Hockenheimring können Tickets zu erschwinglichen Preisen (Wochenende ab 45 Euro im Vorverkauf auf www.hockenheim-historic.de) erworben werden. Zudem gibt es bei allen Rennen die Möglichkeit, das Fahrerlager zu besichtigen. Dabei können Fans den Rennmechanikern bei ihrer Arbeit über die Schulter blicken, Fotos von Zehnzylinder-Aggregaten schießen oder gar mit den Piloten in Benzingespräche eintauchen.

Dario Pergolini, neuer Serienkoordinator der BOSS GP Racing Series: „Wir haben so viele großartige Teams und Fahrer aus ganz Kontinentaleuropa, Großbritannien und den USA, die unserer Rennserie treu sind. Jede Saison wollen wir ihnen aufs Neue eine professionelle Plattform bieten, in der Formelfahrzeuge der höchsten Klasse artgerecht bewegt werden können und dies auf ausgewählten Rennstrecken mit den höchsten FIA-Sicherheitsstandards. – das gibt es auch im Jahr 2022 nur in der BOSS GP Racing Series!“

Anzeige
Einen Rückblick auf die Historie der Serie und alle Meister der BOSS GP Racing Series finden Sie auf www.bossgp.com/de/historie 


BOSS GP Racing Series Termine 2022:

  • 6.–8. Mai | Jim Clark Revival Hockenheim
  • 3.–5. Juni | Rundstreckentrophy Red Bull Ring Spielberg (AT)
  • 17.–19. Juni | French Historic Grand Prix Le Castellet (FR)
  • 9.–11. September | Masaryk Racing Days Brünn (CZ)
  • 14.–16. Oktober | Forza Fanatec Mugello (IT)
  • 4.–6. November | Pirelli Grande Finale Misano (IT)

Ein weiteres Rennen wird noch bekanntgegeben.
Anzeige