Samstag, 2. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WTCR
25.05.2022

Team Engstler reist zur Tourenwagen-WM an den Nürburgring

Auf das LIQUI MOLY Team Engstler wartet ein besonderes Rennwochenende, denn auf dem Nürburgring findet das Deutschland-Rennen der WTCR 2022 statt. Bei dem Heimrennen will das Team mit seinen Fahrern Tiago Monteiro und Attila Tassi in den beiden Honda Civic Type R TCR vorne mitfahren – die Voraussetzungen dafür sind gut ...

Im vergangenen Jahr konnte Monteiro das Rennen auf dem Nürburgring auf spektakuläre Weise gewinnen. Sein Teamkollege Attila Tassi fuhr 2021 ebenfalls aufs Podium, im ersten Lauf wurde er Dritter und im zweiten Rennen startetet er eine perfekt Aufholjagd. Er ging von Platz 12 ins Rennen und fuhr als Vierter über die Ziellinie.

Anzeige
Tiago Monteiro, LIQUI MOLY Team Engstler: „Nichts ist wirklich vergleichbar mit der Nordschleife – nicht einmal Macau oder Vila Real- zwei Strecken, die ebenfalls großartig sind. Es gibt eine Intensität, die du fühlst, sobald du dort ankommst. Dieses unbeschreibliche Gefühl sagt dir, dass du mit dir selbst, dem Auto und der Strecke kämpfen wirst. Es ist so schwer, dort schnell zu fahren und so schwer zu gewinnen- wenn du es aber dennoch schaffst, ist es ein absolut gigantisches Gefühl, das sich mit Worten kaum beschreiben lässt. Letztes Jahr ist es uns gelungen zu gewinnen und natürlich will ich an diesen Erfolg anknüpfen, aber wir müssen realistisch bleiben. So konnten wir im Vorfeld dort leider nicht testen und werden zudem Zusatzgewicht haben, aber auf der Nordschleife kann alles passieren.“

Attila Tassi, LIQUI MOLY Team Engstler: „Pau war nicht der Saisonstart, den ich mir erhofft hatte, aber zumindest konnten wir eine gute Pace auf die Strecke bringen. Ich hoffe, dass das dieses Wochenende auch so ist und wir unser ganzes Potential zeigen können. Es ist so eine anspruchsvolle Rennstrecke, wenn man aber alles richtig macht, dann bekommt man das auch zurück. Seit meiner ersten vollen Saison in der WTCR bin ich dort gefahren und mindestens einmal im Jahr unter den ersten vier gelandet. Und obwohl wir an diesem Wochenende schwerer sein werden, bin ich mir sicher, dass es Möglichkeiten geben wird, ein weiteres starkes Ergebnis zu erzielen. Das Qualifying spielt hierbei eine große Rolle.“

Beide freien Trainings auf dem Nürburgring finden am Donnerstag statt, das 40-minütigen Qualifying dann am Freitagnachmittag.

Beide Rennen sind am Samstag, Rennen 1 um 10:00 Uhr und gefolgt vom zweiten Rennen um 12:35 Uhr.
Anzeige