Sonntag, 3. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WEC
09.06.2022

Christoph Ulrich hochmotiviert vor dem Highlight des Jahres

Die 90. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans findet dieses Wochenende in Frankreich statt. Das legendäre Langstreckenevent, welches Teil der FIA WEC-Saison ist, gilt als eines der bekanntesten Rennen der Welt. In diesem Jahr bestreiten 186 Fahrer aus 27 Nationen den Wettkampf um die begehrte Siegertrophäe auf dem Circuit des 24 Heures.

Christoph Ulrich teilt sich das Cockpit erneut mit Simon Mann (USA) und Toni Vilander (FIN) in der LMGTE Am. Ferrari konnte in der Vergangenheit 15 Pole-Positions in der Klasse für sich entscheiden. An diese Statistik soll angeknüpft werden.

„Die 24h of Le Mans, der absolute Höhepunkt der Saison und wohl auch einer Rennfahrerkarriere! Ja über die 24 Stunden von Le Mans muss man wohl nicht all zu viel sagen, die Grande Dame des Motorsports. Ein magisches Rennen, dass dieses Jahr zum 90. Mal ausgetragen wird und dass nach zwei Jahren Pandemie endlich wieder unter normalen Bedingungen stattfinden kann. Laut Organisatoren sollten rund 350'000 Zuschauer den Weg nach Le Mans finden. Le Mans unterscheidet sich komplett von jedem anderen Rennen, der Event beginnt bereits am Donnerstag eine Woche davor. Das Scrutineering, die technische Abnahme im Zentrum von Le Mans lockt bereits tausende von Zuschauer. Als Fahrer ist man 10 Tage immer mit irgend etwas beschäftigt und eigentlich kann man sich nie genauso vorbereiten, wie man es sich vorstellt. Die ultraschnelle Strecke führt über die normale Landstrasse und verbindet die Dörfer Arnage, Mulsanne und Le Mans miteinander. Surreal in der heutigen Zeit und ein echtes Abenteuer. Wir freuen uns alle enorm auf das Rennen und wollen am Sonntag um 16.00 unbedingt die Zielflagge sehen“, freut sich Christoph Ulrich.

Anzeige
Anzeige