Mittwoch, 25. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
30.04.2022

Trotz Führung kam in Monaco kein Porsche 99X Electric ins Ziel

 Enttäuschender Renntag für das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team: Beim Monaco E-Prix kam trotz eines guten Starts und der Führung nach der ersten Rennhälfte keiner seiner Porsche 99X Electric ins Ziel. Pascal Wehrlein (GER/Startnummer 94) schied nach einer starken Leistung als Spitzenreiter wegen eines technischen Defekts aus. André Lotterer (GER/Startnummer 36) musste das sechste Saisonrennen der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft im Fürstentum an der Cote d’Azur nach einer unverschuldeten Kollision vorzeitig beenden.

In der Fahrerwertung der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft ist André Lotterer nach sechs von 16 Rennen mit 43 Punkten Sechster. Pascal Wehrlein folgt mit einem Punkt weniger als Siebter. In der Teamwertung liegt das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team mit 85 Punkten auf den sechsten Platz.
 
Pascal Wehrlein verpasste im Qualifying seine zweite Pole-Position in dieser Saison nur knapp. Aus der ersten Startreihe fuhr er ein starkes Rennen und übernahm kurz vor Rennhalbzeit nach der Tunnelausfahrt vor der Hafenschikane mit einem sehenswerten Überholmanöver die Führung. Er konnte sich etwas von seinen Verfolgern absetzen, als sein Porsche 99X Electric anfangs der zweiten Rennhälfte plötzlich langsamer wurde. Sein Teamkollege André Lotterer startete das Rennen vom sechsten Platz. Auf Platz 5 liegend, wurde er beim Re-Start nach der Safety-Car-Phase von einem Konkurrenten in die Streckenbegrenzung geschoben und musste aufgeben.
  
Florian Modlinger, Gesamtprojektleiter Formel E: „Das ist ein bitterer Tag für das ganze Team. Nach einer sehr guten ersten Rennhälfte lag Pascal in Führung, ist dann aber aufgrund eines technischen Defekts, den wir noch analysieren müssen, ausgeschieden. André wurde beim Re-Start nach einer Safety-Car-Phase durch das Manöver eines Konkurrenten aus dem Rennen genommen. Die Fahrer und das Team haben mit einem starken Qualifying und einem vielversprechenden Rennstart gute Arbeit geleistet, wurden dafür am Ende aber leider nicht belohnt. Trotzdem blicken wir zuversichtlich nach vorne. Wir waren in dieser Saison auf allen Strecken konkurrenzfähig. In Berlin werden wir versuchen, noch stärker zurückzukommen und die Punkte zu holen, die wir in Monaco trotz einer starken Leistung verloren haben.“
 
Pascal Wehrlein, Porsche-Werksfahrer (#94): „Das war ein enttäuschendes Wochenende. Positiv ist, dass das Qualifying gut lief und wir auch im Rennen schnell waren. Warum plötzlich das Auto ausgegangen ist, als ich in Führung lag, wissen wir noch nicht.“
 
André Lotterer, Porsche-Werksfahrer (#36): „Das Rennen lief anfangs ganz gut. Ich habe um eine bessere Position gekämpft, als mir mein Hintermann ins Heck fuhr und mich in die Mauer schob.“
 
Die nächste Veranstaltung für das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team ist am 14./15 Mai der Berlin E-Prix mit dem 7. und 8. Lauf zur ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft.
Anzeige