Mittwoch, 25. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
11.04.2022

DS TECHEETAH Pilot Jean-Éric Vergne aktuell bester Fahrer

Nach einer fast zweimonatigen Pause in der ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft meldete sich DS TECHEETAH stark zurück. In den gleich zwei Rennen in Rom konnte das Team viele wertvolle Punkte sammeln. DS Pilot Jean-Éric Vergne wurde am ersten Renntag 4. und konnte beim zweiten Rennen den zweiten Platz nach vorausgegangener Pole-Position erkämpfen. Der DS TECHEETAH Pilot führt damit aktuell die Fahrerwertung an. DS Fahrer António Félix da Costa konnte am Samstag mit einem guten 6. Platz punkten; musste sich jedoch am Sonntag mit Platz 13 begnügen. DS TECHEETAH steht nun auf Platz drei der Teamwertung. Die Formel E geht in drei Wochen, am 30. April, auf einem legendären Track in Monaco in die nächste Runde.

Das vierte und fünfte Rennen der 8. ABB FIA Formel E Saison fand am Samstag und Sonntag, 9. und 10. April, in der Ewigen Stadt, in Rom, statt.

Anzeige
Im ersten Rennen am Samstag starteten António Félix da Costa und Jean-Éric Vergne, der Vorjahressieger in den Straßen von Rom, dank eines guten Qualifyings von den Plätzen vier und fünf. Nach einem spannenden Rennen auf der ikonischen 3,385 Kilometer langen italienischen Rennstrecke, die durch kurvenreiche Abschnitte und mehrere holprige Bremsmanöver gekennzeichnet ist, platzierten die DS Automobiles Fahrer ihre DS E-TENSE FE21 auf den Positionen vier (Jean-Éric Vergne) und sechs (António Félix da Costa).

Beim zweiten Rennen am Sonntag holte sich Jean-Éric Vergne zunächst eine großartige Pole-Position. Für den zweifachen Champion der Formel E (Saison vier und fünf) war dies die 14. seiner Karriere und die 18. für DS Automobiles seit Beteiligung an der 100 % elektrischen Rennserie. Am Steuer eines sehr leistungsstarken DS E-TENSE FE 21 bestätigte der Franzose seine gute Form und die seines Wagens in einem spektakulären Rennen mit zahlreichen Überholmanövern. Am Ende des 50-minütigen Rennens (zwei Safety-Car-Phasen brachten eine zusätzliche Zeit von fünf Minuten und 15 Sekunden) belegte JEV einen hervorragenden zweiten Platz und holte sich seinen zweiten Podiumserfolg in dieser Saison. António Félix da Costa, der von Startplatz neun aus ins Rennen gegangen war, kam einige Male von der Strecke ab und musste sich am Ende mit Platz 13 begnügen.

Nach der vierten und fünften Runde der Saison in Rom ist Jean-Éric Vergne der neue Führende in der Fahrerwertung. In der Teamwertung belegt DS Automobiles mit dem DS TECHEETAH Team den dritten Platz auf dem vorläufigen Podium.

Thomas Chevaucher, Direktor von DS Performance und Teamchef von DS TECHEETAH: „Wir haben heute die Leistung unseres Teams auf dieser wunderschönen Rennstrecke in Rom unter Beweis gestellt. JEV konnte im zweiten Rennen von der Pole starten und dann den zweiten Platz erringen, der weitere wertvolle Punkte für das Team bringt. Er startete von ganz vorne und bestätigte seine Leistung mit einem sehr starken zweiten Platz, der ihn an die Spitze der Meisterschaft und das Team auf den dritten Platz brachte. Dieses Mal sind wir wirklich wieder in den Kampf um die Weltmeisterschaft zurückgekehrt!“

Mark Preston, Geschäftsführer von TECHEETAH: „Es ist schön, wieder an der Spitze der Meisterschaft zu stehen. JEV hat heute einen tollen Job gemacht, aber der Jaguar war eine Spur zu schnell für uns. Die Pole-Position hat uns auch ein paar zusätzliche Punkte eingebracht und wir freuen uns auf Monaco – eine Strecke, auf der wir in der Vergangenheit erfahrungsgemäß schnell waren und oft gute Ergebnisse erzielen konnten.“

Jean-Éric Vergne, Formel E Champion der Jahre 2018 und 2019: „Es war ein guter Tag in Rom mit der Pole-Position und dem zweiten Platz. Natürlich hofft man, wenn man vom ersten Platz aus startet, auf den Sieg. Der Jaguar von Mitch Evans war heute jedoch schneller. Ich bin mit den Punkten, die wir gesammelt haben, zufrieden. Jetzt werden wir nach Hause fahren und noch mehr arbeiten, um mit einem noch besseren Auto nach Monaco zu kommen und dort den Sieg zu holen.“

António Félix da Costa, Formel E Champion 2020: „Wir haben das ganze Wochenende über ein gutes Tempo vorgelegt, sodass ich Rom nicht verärgert oder enttäuscht verlasse. Im Moment muss ich allerdings zugeben, dass ich Schwierigkeiten habe, einige Dinge am Auto zu verstehen und mich an eine neue Philosophie gewöhnen muss. Ich bin an diesem Wochenende aus eigenem Verschulden dreimal von der Strecke abgekommen... Ich kann mich nicht erinnern, dass mir das in den letzten zehn Jahren passiert ist. Ich muss also die Dinge genau analysieren und verstehen, was passiert ist, um zu verbessern, was verbessert werden muss. Ich bin jemand, der relativ schnell mit der Vergangenheit abschließen und vor jeder Herausforderung neue Motivation schöpfen kann. Ich werde also voller Tatendrang sein, wenn ich in Monaco ankomme!“

Das nächste Rennen der ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft findet am 30. April in Monaco statt. Eine legendäre Rennstrecke, die DS Automobiles und den beiden Fahrern in der Vergangenheit gut gelegen hat, da sie dort jeweils einen Sieg errungen haben: JEV in der fünften Saison und António Félix da Costa in der siebten Saison.
Anzeige