Samstag, 1. Oktober 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
E-Sport
09.03.2022

Ferrari zum Auftakt der DTM Esports Championship erstmals im Starterfeld

Ferrari ist die Attraktion beim Auftakt zur DTM Esports Championship powered by MediaMarkt. Wenn die virtuelle Rennserie der DTM-Plattform am Donnerstag, 10. März, in die zweite Saison startet, geht erstmals auch der Ferrari 488 GT3 ins Rennen.

Die lang ersehnte Premiere von Ferrari wurde durch die offizielle Lizenzierung durch DTM-Partner RaceRoom möglich. Gleich zum Debüt erfreut sich Ferrari einer großen Beliebtheit, zwölf der 29 Starter setzen auf den legendären Rennwagen aus Maranello, der im Vorjahr auch in der realen DTM für Furore sorgte. Der erste von insgesamt sechs Saison-Läufen wird am Donnerstag ab 19:05 Uhr ausgetragen und live auf YouTube (youtube.com/dtm) gestreamt, kommentiert von Thomas Bienert (Deutsch) und Luke Crane (Englisch).

Anzeige
Imola ist die erste von sechs außergewöhnlichen und überaus anspruchsvollen Rennstrecken im Kalender der DTM Esports Championship powered by MediaMarkt. Das traditionsreiche Autodromo Enzo e Dino Ferrari mit seinen 4,909 Kilometern steht wie alle anderen Esports-Strecken auch im Kalender der realen DTM. Am 24. März wird auf dem Norisring gefahren, am 07. April auf dem Lausitzring, am 10. April in Spa-Francorchamps, am 21. April auf dem Red Bull Ring und am 28. April in Portimão. An der Algarve-Küste startet direkt im Anschluss vom 29. April bis 1. Mai die DTM in die neue Saison.

Sim-Racer aus zehn Nationen haben sich über drei Qualifikations-Events für die Meisterschaft qualifiziert. Mit 16 Teilnehmern ist Deutschland am stärksten vertreten, dazu kommen Fahrer aus Belgien, England, Italien, Montenegro, Schweden, Slowenien, Spanien, Ungarn und den Niederlanden. Unter den 29 qualifizierten Sim-Racern sind Profis sowie Amateure vertreten. Zu den Favoriten zählt beispielsweise der Brite Jack Keithley aus der Esports-Mannschaft des Williams-Formel-1-Teams, aber auch Titelverteidiger Moritz Löhner, der für Dörr Esports startet. Der 23-Jährige aus München schaffte 2021, wovon alle Sim-Racer träumen: den Sprung ins reale Motorsport-Cockpit.

Als DTM Esports Champion gewann Löhner Testfahrten in einem seriennahen Sportwagen der DTM Trophy, der Talentschmiede auf der DTM-Plattform, und überzeugte auf Anhieb. Mit Unterstützung von DTM-Partner MediaMarkt absolvierte er im rot-weißen BMW M4 die DTM Trophy und konnte sogar zweimal vom Podium jubeln. Als Instruktor im DTM Esports, beispielsweise beim Boot Camp im RaceRoom-Café am Nürburgring, hat er seine eigene Konkurrenz stark gemacht. „Das Feld hat sich sehr gut entwickelt, deshalb erwarte ich sehr enge Rennen“, sagt Moritz Löhner, der auch im Esports auf BMW setzt. „Dass erstmals wieder Abstimmungsänderungen möglich sind, wird das Feld ordentlich durchmischen. Ich vertraue auf unser starkes Team und gute Teamwork beim Set-up, daher rechne ich mir wieder gute Chancen aus.“
Anzeige