Montag, 23. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
28.04.2022

GRT und Lamborghini greifen beim Saisonauftakt der DTM 2022 in Portimão an

Die vergangenen Monate unermüdlicher Arbeit und intensiver Vorbereitungen galten allesamt diesem einen Moment: Am kommenden Wochenende vom 29. April bis 1. Mai beginnt für GRT in Portugal mit dem ersten von acht Events das heißersehnte Abenteuer DTM. Beim Saisonauftakt auf dem Autódromo Internacional do Algarve in Portimão stellt sich das Lamborghini-Team aus der Steiermark erstmals der härtesten GT3-Serie der Welt. Ein Feld aus 29 GT3-Boliden von sechs Herstellern trifft sich zum ersten Kräftemessen. Die Woche im Süden hat es für die Newcomer in der DTM mehr als in sich. Im Vorfeld der Rennaction stehen für die Crews der vier Lamborghini Huracán GT3 EVO die zweiten offiziellen Testfahrten an.

Der Abschluss der Pre-Season geht Dienstag und Mittwoch mit zwei Testtagen in direkter Vorbereitung auf die ersten beiden Saisonrennen über die Bühne. Anfang April bescherte Mirko Bortolotti dem Team beim Test auf dem Hockenheimring mit Platz zwei einen Einstand nach Maß. Die DTM-Rookies Rolf Ineichen, Clemens Schmid und Alessio Deledda zeigten indessen eine steile Lernkurve und verschafften GRT und Lamborghini Squadra Corse eine vielversprechende Basis für den Start in die Debütsaison.

Anzeige
Für den ersten Schlagabtausch greift die Truppe rund um Teamchef Gottfried Grasser allerdings nicht ausschließlich auf die Erkenntnisse der Testfahrten zurück. Mit Mirko Bortolotti verfügt Grasser Racing über einen Teamleader mit DTM-Erfahrung. Der 32-jährige Italiener gab im Vorjahr bei einem Gaststart sein Debüt und hinterließ einen bleibenden Eindruck. In Assen eroberte er mit seinem Lamborghini Huracán GT3 EVO auf Anhieb ein Podium und fuhr zudem die schnellste Rennrunde. In der Startnummer 63 kann der Lamborghini-Werksfahrer seine Erfahrung beim ersten DTM-Auftritt von GRT ausspielen.


Das Autódromo Internacional do Algarve: Achterbahn auf Portugiesisch

Der Einstand des Teams sowie das Debüt von Rolf Ineichen, Clemens Schmid und Alessio Deledda finden am Wochenende auf einem für die DTM unbekannten Pflaster statt. Erst zum zweiten Mal in der über 30-jährigen Geschichte der legendären Rennserie, ist Portugal Teil des Kalenders. Nachdem die DTM in den Jahren 1995, 1996 und 2004 in Estoril gastierte, kehrt sie an einem neuen Austragungsort in das Land auf der iberischen Halbinsel zurück. Das Autódromo Internacional do Algarve gilt als besonders anspruchsvoller Kurs.

Mit Gefällen von bis zu 12 Prozent sowie Steigungen von maximal 6,2 Prozent wird die 4,653 Kilometer lange Rennstrecke der Definition einer Achterbahn in jeder Hinsicht gerecht. Die insgesamt 14 Turns teilen sich ein acht Rechts- und sechs Linkskurven auf. Die 2008 eröffnete Anlage zählt zu den modernsten in Europa und beheimatete seitdem die prestigeträchtigsten Meisterschaften der Welt. In den vergangenen beiden Jahren gastierte die Formel 1 für den Grand Prix von Portugal in Portimão. Seit 2020 ist der Ort fester Bestandteil des MotoGP-Kalenders.


GRT beim Saisonauftakt der DTM: Live in über 60 Ländern

Das Rennwochenende der DTM umfasst in der Saison 2022 insgesamt sechs Sessions. Am Freitag stehen zwei Trainingssitzungen über jeweils 45 Minuten auf dem Plan. Ernst wird es mit den Qualifyings und Rennen am Samstag und Sonntag. Das Zeittraining findet in Portugal jeweils um 10:05 Uhr MEZ statt und wird über 20 Minuten ausgetragen. Der Rennstart wird an beiden Tagen mit dem Beginn der Einführungsrunde um 13:30 Uhr MEZ eingeleitet. Die Distanz eines Laufs beträgt 55 Minuten plus eine Runde.

Der erst Auftritt von GRT in der DTM wird am Wochenende live in alle Welt ausgestrahlt. In den vergangenen Jahren wurden die Rennen der international renommierten Serie im TV oder per Stream in über 60 Länder gesendet. Im deutschsprachigen Raum wird die DTM 2022 von ProSieben (Deutschland) und ServusTV (Österreich) übertragen. Beide Sender liefern den Fans ihre Bilder sowohl im Fernsehen als auch über einen Live-Stream.

Gottfried Grasser, Teamchef von GRT: „Wir freuen uns riesig auf Portimão. Unser erster offizieller Start in der DTM ist für das Team ein fantastischer Meilenstein, auf den wir lange hingearbeitet haben. Bevor es losgeht, liegt unser Fokus natürlich auf den Vorbereitungen im Zuge der Testfahrten. Das Ziel ist, sich mit der neuen Rennstrecke vertraut zu machen und eine starke Basis für das Wochenende zu schaffen. Erst nach dieser Standortbestimmung werden wir eine Ahnung haben, wie unsere Zielsetzung für die Rennen aussehen wird. Die Vorfreude ist bei der gesamten Mannschaft sehr groß. Alle sind hochmotiviert und voller Tatendrang. Wir können gar nicht erwarten, dass es endlich losgeht.“
Anzeige