Montag, 23. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
02.05.2022

Erste Punkte für SSR Performance in der DTM

Das Team SSR Performance sammelte beim DTM-Auftakt in Portimao mit drei Top-Ten-Platzierungen wichtige Punkte für die Meisterschaft.


Rennen 1

Nachdem das erste Qualifying am Autódromo Internacional do Algarve Portimao, Portugal, ernüchternd für die Porsche im Feld ausfiel, wurde die Balance of Performance (BoP) für das Rennen etwas angepasst. Dennis Olsen und Laurens Vanthoor gingen vom 19. und 26. Platz in ihr DTM-Debüt auf der 4,653 km langen Strecke. Ein guter Start und die passende Pit Stop Strategie ließen die #92 und #94 das Feld von hinten aufräumen. Mit 17 verbleibenden Runden wurde es noch einmal spannend. Das Safety Car kam zum Einsatz und ermöglichte es den SSR Fahrern, erneut anzugreifen. Die Porsche 911 GT3 R mit auffallendem Design überquerten die Ziellinie auf der fünften (Dennis Olsen) und achten Position (Laurens Vanthoor) und sorgten so für eine starke Performance. 


Rennen 2

Das Sonntags-Qualifying verlief positiver als jenes am Vortag. Porsche Werksfahrer Laurens Vanthoor startete von der elften Position ins Rennen und lag nach der ersten Runde auf dem siebten Platz. Diesen konnte er bis zum Schluss verteidigen. Dennis Olsen begann den Lauf auf der 16. Position und machte fünf Plätze in den 33 Runden gut.

Insgesamt sammelten die SSR Performance Piloten 20 Punkte für die Meisterschaft. Zudem hatte das Team in beiden Rennen den stärksten Porsche. 

Anzeige
Das nächste DTM Wochenende findet von 20. bis 22. Mai am Lausitzring, Deutschland, statt.

Mario Schuhbauer, Teamchef SSR Performance: „Ich bin sehr stolz auf unser Team. Wir haben an diesem Wochenende einen sehr guten Job gemacht. Das ganze Team hat sehr hart gearbeitet, leider hatten wir jedoch keine Chancen auf eine bessere Platzierung, da die Einstufung im starken Feld nicht gestimmt hat. Allerdings werden wir uns davon nicht verunsichern lassen und kommen hochmotiviert, mit dem Ziel zu gewinnen, zurück an den Lausitzring.“

Stefan Schlund, Teameigentümer SSR Performance: „Voller Vorfreude sind wir nach Portimao gereist. Leider wurde uns hinsichtlich einer nicht fair eingestuften BoP jegliche Chance auf eine bessere Platzierung genommen. Ich sehe hier dringenden Handlungsbedarf für die nächsten Veranstaltungen. Äußerst positiv nehme ich die Leistung unseres gesamten SSR Teams mit nach Deutschland. Um bei den nächsten Läufen perfekt aufgestellt zu sein, müssen wir in den kommenden Wochen fokussiert arbeiten.“

Laurens Vanthoor, #92 Fahrer SSR Performance: „Es war kein einfacher Start in die Meisterschaft. Das erste Qualifying war ein Schock für uns alle. Im Rennen haben wir uns zurückgekämpft. Es ist für uns alle das erste Mal in der DTM, wir lernen jedes Mal dazu, wenn wir auf der Strecke sind. Heute lief es schon besser. Im Rennen sind wir auch nach vorne gefahren, aber es gibt definitiv Raum für Verbesserung.“ 

Dennis Olsen, #94 Fahrer SSR Performance: „Es war ein schwieriges Wochenende. Wir haben einen guten Job gemacht und hatten ein gutes Auto. Aber trotz unserer Bemühungen haben wir nicht die gewünschten Ergebnisse erzielt. Trotzdem war ich froh, gestern ein paar Punkte geholt zu haben. Es ist ziemlich klar, dass sich für die kommenden Events etwas ändern muss. Wir sind im Moment nicht wettbewerbsfähig, aber wir werden weiter hart arbeiten.“
Anzeige