Montag, 26. September 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
BMW M2 Cup
11.09.2022

Wieder an der Spitze: Kreim siegt und erobert Tabellenführung zurück

Packender hätte das zweite Rennen des BMW M2 Cup auf dem Circuit de Spa-Francorchamps nicht sein können. Enge Zweikämpfe, Kollisionen und sehenswerte Überholmanöver prägten den achten Saisonlauf des Markenpokals. Von allen Querelen verschont blieb der strahlende Sieger Fabian Kreim, der damit die Tabellenführung zurückeroberte.

„Ich bin mit dem Rennen sehr glücklich. Wieder die Tabelle anzuführen, fühlt sich klasse an. Das waren heute sehr wichtige Punkte“, so Kreim (#43) nach seinem dritten Saisonsieg. „Am Anfang war es ein sehr harter Kampf, nach vorn zu kommen. Nach der Kollision der Führenden war es dann wichtig, das Rennen zu kontrollieren.“

Anzeige
Den Sprung an die Spitze machte der Zweikampf von Maxime Oosten (#54) und Bart Horsten (#50) möglich. Zunächst führte Oosten das Feld an, doch Horsten versuchte immer wieder am Vortagessieger vorbeizukommen. In Runde sechs kam es zur entscheidenden Kollision, die das Aus für Horsten und einen erheblichen Positionsverlust für Oosten bedeutete.

Davon profitierte nicht nur Kreim, sondern auch Robert Hefler (#53). Der Ungar hielt sich dank seiner schnellen Pace stets auf Rang zwei und sicherte sich damit seinen ersten Podestrang der Saison. „Zu Beginn habe ich mich etwas zurückgehalten, da es vorn ziemlich eng zuging. Das war am Ende die richtige Entscheidung. Ich habe alles gegeben, aber ich hatte keine Chance, Fabian zu überholen“, erklärte der 22-Jährige im Anschluss.

Dahinter kämpften Michal Makeš (#47) und Marc David Müller (#22) verbissen um den verbleibenden Platz auf dem Treppchen. Nach vielen Kontakten und Berührungen setzte sich letztendlich Makeš durch und sicherte sich ebenfalls seinen ersten Podiumsplatz im Cup sowie den Sieg in der Rookie-Wertung. Besonders bitter für Müller: Lorenz Stegmann (#99) flog auf den letzten Metern noch heran und schnappte sich knapp den vierten Gesamtrang. Oosten betrieb Schadensbegrenzung und überquerte als Achter die Ziellinie.

Weiter geht es im Rahmen der DTM auf dem Red Bull Ring. Im österreichischen Spielberg steht vom 23. bis 25. September das vorletzte Rennwochenende der Saison auf dem Programm.

Michal Makeš | 3. Platz, Rennen 2: „Es war ein unglaublich tolles Rennen, aber auch sehr hektisch. Ich hatte einen guten Start und habe im Anschluss versucht, mit der Spitzengruppe mitzuhalten. Im Vergleich zu gestern konnte ich mich verbessern, es war also ein gutes Rennen. Ich bin auf jeden Fall glücklich über den Podestplatz.“

Maxime Oosten | 8. Platz, Rennen 2: „Ich habe das Rennen die ersten sechs Runden angeführt, bis Bart versucht hat, mich zu überholen. Er wollte später bremsen als ich. Allerdings war er auf dem nassen Teil der Strecke unterwegs und ich auf dem trockenen. Das konnte so nicht funktionieren. Jetzt bin ich wieder Zweiter in der Meisterschaft, also müssen wir auf die Rennen am Red Bull Ring schauen.“
Anzeige