Samstag, 24. September 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
10.08.2022

AvD-Oldtimer-Grand-Prix präsentiert Klassiker-Festival der Superlative

Der AvD-Oldtimer-Grand-Prix bietet am kommenden Wochenende ein Riesenfestival für historischen Motorsport am Nürburgring. Vierzehn verschiedene Wettbewerbe mit über zwei Dutzend Rennen und Gleichmäßigkeitsprüfungen und über 500 historischen Rennwagen stehen auf dem Programm, bei den von der historischen Formel 1 über mächtige Sportwagen und Prototypen bis zu traumhaft schönen Rennsport-Klassikern alles auf der Strecke zu sehen ist, was das Herz von Oldtimer-Liebhabern höherschlagen lässt. In Zusammenarbeit mit Nürburgring.tv kann die Action auf der Strecke als Video-Livestream über YouTube überall erlebt werden. Am besten aber ist natürlich das Live-Erlebnis vor Ort. Tickets für alle Veranstaltungstage sind an den geöffneten Tageskassen des Nürburgrings erhältlich (ab 29 Euro für das Tagesticket am Freitag). Alles Wissenswerte zum Event – inklusive Zeitplänen, Starter- und Ergebnislisten – bietet die offizielle Homepage.

Das Programm beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix ist gespickt mit motorsportlichen Highlights, die die Besucher auf eine rasante historische Zeitreise mitnehmen. Zu den Stationen gehört etwa die Formel-1-Geschichte von den Vorläufern über die frühen Jahre bis zur Cosworth-Ära. Noch vielfältiger sind sogar die Felder der Sportwagen und Prototypen. Höhepunkt ist das voll besetzte Feld der zweisitzigen Rennwagen und GTs bis 1960/61, deren beliebte Le-Mans-Start-Demonstration mit anschließendem 65-minütigen Rennen am Samstagabend den Höhepunkt des Wochenendes bildet. Bevor diese Sammlung legendärer und seltener Sportwagen an den Start geht, sind auch zahlreiche andere Sportwagen-Ikonen auf dem Grand-Prix-Kurs des Nürburgrings zu bestaunen. Von den 60ern bis in die jüngste Vergangenheit reicht die historische Bandbreite hier. Gleich in mehreren Starterfeldern sind außerdem Tourenwagen und GTs verschiedener Epochen zu erleben. Die größte Aufmerksamkeit dürften dabei die Revivalläufe DRM und natürlich die Premiere des DTM Classic Cups gehören. In letzterem gibt es ein Wiedersehen mit einer ganzen Reihe ehemaliger DTM-Piloten, die noch einmal zeigen, wie man die Renn-Tourenwagen stilecht bewegt. Abgerundet wird das Geschehen auf der Strecke von den Vorkriegsrennwagen aus der Vintage Sports Car Trophy. Das Feld ist eine rollende Ahnengalerie der Motorsporthistorie, aus denen etwa das Siegerfahrzeug des Nürburgrings-Eröffnungsrennens von 1927 herausragt – ein Kompressor-Mercedes-Benz, den einst Rudolf Caracciola höchstpersönlich bewegte.


Vor Ort gibt es jede Menge zu erleben 

Neben den Rennen und Gleichmäßigkeitsprüfungen wird auf der Strecke aber noch mehr geboten. So gibt es etwa Demoläufe in Gedenken an Wolfgang Graf Berghe von Trips und die legendären Ferrari 156 „Sharknose“. Motor Klassik schickt am Samstag außerdem rund 150 Leser zu Ehrenrunden auf den Grand-Prix-Kurs, und sonntags auf die legendäre Nordschleife. Ebenfalls auf dem Grand-Prix-Kurs finden Samstag und Sonntag Paraden mit Fahrzeugen aus der Skoda-Motorsporthistorie statt. Diese wichtigen Partner des AvD-Oldtimer-Grand-Prix sind selbstverständlich auch im Fahrerlager zu finden, wo es enorm viel zu entdecken gibt: Autogrammstunden mit DTM-Stars wechseln sich mit spannenden Fach-Vorträgen beim TÜV Rheinland ab. Den Besuch wert sind auch die zahlreichen Aussteller, wie etwa Zeitnahmepartner Junghans oder der Reifenhersteller Continental. Auch die aktuelle Version des beliebten Rennpullis sowie weitere schöne Stücke aus der Merchandisingkollektion können Besucher im AvD-OGP-Shop finden. Zur Rast lädt neben einer Reihe von Catering-Angeboten auch das Zelt von Motor Klassik, in dem außerdem historische Rallyefahrzeuge an die 50-jährige Historie der Rallye-WM erinnern: Viele Gründe also, zum Nürburgring zu kommen und das ganze Panorama historischer Motorsport-Faszination live zu erleben und zu genießen.
Anzeige