Samstag, 21. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
28.04.2022

RMW Motorsport startet ADAC Kart Masters-Saison in den Top-Ten

Auf der Rennstrecke im bayerischen Wackersdorf ging es am vergangenen Wochenende heiß her. Über 140 Fahrerinnen und Fahrer folgten der Einladung des ADAC Kart Masters zum Saisonstart in der Oberpfalz. RMW Motorsport machte sich mit acht Fahrern im Gepäck auf den Weg von Koblenz gen Bayern und griff im überregionalen Championat an. Trotz schwieriger Bedingungen lieferte die Mannschaft um Michael Wangard eine gute Leistung ab, etablierte sich in den Top-Ten und ergatterte die ersten Meisterschaftspunkte des Jahres.

Der Startschuss in die 15. Saison des ADAC Kart Masters fiel am zurückliegenden Wochenende im bayerischen Wackersdorf. Die 1.197 Meter lange Strecke des Prokart Raceland sorgte dabei für perfekte Rahmenbedingungen. Lediglich Petrus meinte es teilweise nicht ganz so gut mit den Teilnehmer*innen des Events. Regen am Sonntagmorgen brachte wechselnde Streckenverhältnisse mit sich und machte den Start in das neue Rennjahr nicht gerade einfach. 

Anzeige
Bei seinem ersten Rennen im ADAC Kart Masters feierte Jan Waibel einen starken Auftakt. Im Feld der X30 Junioren behauptete sich der junge Kartfahrer im ersten Rennen als guter Fünfter. Auch im zweiten Lauf überquerte der RMW-Schützling das Ziel auf ebensolcher Position – eine Spoilerstrafe bedeutete am Ende jedoch Rang elf. Matti Klasen legte ebenfalls einen guten Einstand hin. Ausgehend von Platz 13 im Zeittraining präsentierte sich der Youngster sowohl auf nassem als auch auf trockenem Asphalt bei der Musik. Im ersten Rennen guter Neunter, ging es für Matti im zweiten Durchlauf nochmals nach vorne – als Siebter schaffte er es beinahe in die hart umkämpften Top-Fünf. 

Nachdem Moritz Fischer als Dritter nach den Vorläufen am Samstag Ambitionen für die Spitzenpositionen unterstrich, lief es am Renntag leider nicht mehr nach Plan. Im turbulenten ersten Rennen warf Moritz eine Zeitstrafe zurück. Als Zehnter des finalen Wertungslaufes fand das Event für ihn aber noch einen versöhnlichen Abschluss. 

Im 29-köpfigen Klassement der X30 Senioren war Jannik Remmert gut unterwegs. Im verregneten Eröffnungsrennen ergatterte der Petersberger Platz neun. Auch im zweiten Durchgang auf Slicks konnte der Kartfahrer den Speed der vorderen Positionen mitgehen und wurde Zwölfter. Sein Bruder Tom setzte sich zeitgleich dahinter stark in Szene. Nach einem Ausfall im ersten Lauf fuhr der Tony Kart-Pilot vom Ende des Feldes bis auf Position 14 nach vorne. 

Luca Römhild rangierte im ersten Lauf bis zur letzten Runde auf dem tollen sechsten Rang. Ein kleiner Fahrfehler kostete den Senior-Fahrer daraufhin jedoch seine Position und warf ihn zurück. Über Position 15 ging es für ihn im Anschluss nicht mehr hinaus. 

Eine Berg- und Talfahrt erlebten Cedric Fuchs und Leo-Livius Arne Weber. Cedric lieferte als Zehnter des ersten Rennens noch eine gute Vorstellung ab. Im zweiten Lauf geriet der Nachwuchsrennfahrer jedoch ins Gerangel und fiel auf Platz 20 zurück. Noch mehr Pech hatte Leo-Livius. In beiden Rennen lag der Hesse nach Zeitstrafen weit hinter seinen Möglichkeiten. 

„Nach dem vergangenen positiven Wochenende beim SAKC haben wir uns für die ADAC Kart Masters-Veranstaltung etwas mehr erhofft. Unsere Pace hätte für deutlich bessere Platzierungen gereicht, als die Ergebnislisten es letztlich widerspiegeln. Dennoch konnten wir wichtige Zähler für die Meisterschaft sammeln und liegen in Schlagdistanz“, kommentierte Teamchef Michael Wangard die Leistung seiner Fahrer. 

Zeit zum Entspannen bleibt für das Koblenzer Rennteam nicht. Schon am kommenden Wochenende greift RMW Motorsport beim Auftakt des Westdeutschen ADAC Kart Cup auf der Traditionsstrecke im nordrhein-westfälischen Kerpen an.
Anzeige