Freitag, 7. Oktober 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
13.09.2022

Mathilda Paatz gewinnt Ladies Cup

Für Mathilda Paatz endet die Saison 2022 im ADAC Kart Masters mit zwei wichtigen Erfolgen: Die Pilotin vom TB Racing Team belegt den dritten Platz in der Gesamtwertung der OK Junioren. Zudem gewinnt Paatz zum zweiten Mal nach 2020 als bestes Mädchen des Jahres den Ladies Cup. Nun blickt die Kölnerin mit Zuversicht auf die kommenden Herausforderungen.

Vor dem Finale des ADAC Kart Masters in Mülsen hatte Mathilda Paatz noch rechnerische Chancen auf den Meistertitel, doch die Ausgangslage zeigte sich schwierig. Im Gegensatz zur Konkurrenz, die einige Testtage absolvierte und im August an den Rennen der Deutschen Kart-Meisterschaft teilnahm, reiste die Botschafterin von "Women in Motorsport" aufgrund der internationalen Verpflichtungen zum ersten Mal in diesem Jahr nach Mülsen. Es war nicht hilfreich, dass eine Trainingssitzung am Freitag auch noch dem Wetter zum Opfer fiel.
 
Somit musste die Förderpilotin des ADAC Nordrhein ohne finales Setup in den Samstag starten. Dazu kam ein sehr unterschiedlicher Reifensatz zum Einsatz – der Umfang der Hinterräder wich um einen satten Zentimeter voneinander ab – wodurch das Kart stark nach links zog. Weder im Qualifying noch in den Heats gelang es der 14-Jährigen, an ihre bisherigen Leistungen im ADAC Kart Masters anzuknüpfen. Mit der fünftschnellsten Zeit im Warm-Up am Sonntag zeigte sich, dass die Kölnerin nunmehr deutlich besser zurechtkam. Im ersten der beiden Rennen machte die Förderpilotin vom Deutschen Sportfahrerkreis fünf Positionen gut und beendete den Lauf als Fünftplatzierte. Im zweiten Lauf ging es noch einen Platz weiter nach vorne auf die vierte Position. Dieses Ergebnis reichte zum verdienten dritten Platz in der Gesamtwertung und zum Gewinn des Ladies Cup.
 
"Mit meiner Saison im ADAC Kart Masters bin ich sehr zufrieden. Ich habe Fortschritte gemacht, mich kontinuierlich verbessert und war stets konkurrenzfähig", bilanziert Mathilda Paatz. "Ich konnte bis zum letzten Rennen um den Meistertitel kämpfen, auch wenn ich leider keinen Rennsieg auf meinem Konto habe. Aber wir haben in der ganzen Saison keinen einzigen Ausfall zu verzeichnen, was für meine Kontinuität spricht. Ganz besonders freut mich, dass ich in beiden Klassen [2020 im Mini60; 2022 im OK-Junior] in der Gesamtwertung auf dem Podium war. Dies nehme ich als Motivation für die kommenden internationalen Herausforderungen mit. Ich werde am nächsten Wochenende bei der Weltmeisterschaft im italienischen Sarno (15. bis 18. September) antreten."
 
Darüber hinaus stehen für Paatz noch zwei weitere Großereignisse an. Als Teil des Motorsport Team Germany wird sie an den FIA Motorsport Games in Frankreich (29. bis 31. Oktober) teilnehmen. Im November entscheidet sich beim Finale von 'FIA Girls on Track – Rising Stars', bei dem sich Paatz gegen die verbliebenen drei Kontrahentinnen durchsetzen muss, ob sie die begehrte Förderung der Ferrari Driver Academy erhält.
Anzeige