Montag, 26. September 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT4 Germany
23.09.2022

Tabellenführer auch im zweiten Training mit Bestzeit

Phil Dörr drehte im zweiten freien Training der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring die schnellste Runde. Erneut gemischtes Feld mit vielen Marken an der Spitze.

Die aktuellen Tabellenführer Indy Dontje (29/NLD) und Phil Dörr (21/Butzbach, beide Dörr Motorsport) präsentieren sich beim Rennwochenende der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring bislang in Topform. Nachdem der Niederländer Dontje im ersten freien Training im Aston Martin Vantage GT4 mit 1:26,521 Minuten die Bestzeit markierte, tat es ihm sein Teamkollege Dörr im zweiten freien Training gleich. Der 21-Jährige umrunde die 3,645 Kilometer lange Strecke bei Chemnitz in 1:26,642 Minuten und verfehlte die absolute Tagesbestzeit von Dontje aus der ersten Session somit nur ganz knapp. „Es ist ein guter Start für uns ins Rennwochenende. Alles funktioniert so, wie es soll“, beschreibt Dörr. „Dass sowohl Indy als auch ich jeweils eine Bestzeit im freien Training aufgestellt haben, gibt uns ein gutes Feedback und zeigt, dass wir aussortiert sind. Das stimmt uns für die nächsten beiden Tage zuversichtlich.“

Anzeige
Auch auf den Plätzen dahinter ging es richtig knapp zur Sache. Pavel Lefterov (24/BUL) und Stefan Bostandjiev (18/BUL, beide Overdrive Racing) hatten im Porsche 718 Cayman GT4 lediglich 0,230 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Rang drei im zweiten freien Training ging an Nico Hantke (18/Hürth) und Simon Connor Primm (17/Großschirma, beide Dörr Motorsport), die in einem weiteren Aston Martin 0,339 Sekunden zurücklagen.

Platz vier holten Nico Gruber (21/AUT) und Ferdinand Winter (18/Schweinfurt, beide CV Performance Group) im Mercedes-AMG GT4 vor deren Teamkollegen Julian Hanses (25/Hilden) und William Tregurtha (22/GBR, beide CV Performance Group).

Am Samstag folgt ab 11:45 Uhr die Qualifikation der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring. Das erste Rennen wird dann um 17:20 Uhr gestartet und auf adac.de/motorsport sowie auf sport.de im Livestream übertragen.
Anzeige