Mittwoch, 30. November 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
24.09.2022

Raffaele Marciello mit neuem Qualifyingrekord am Sachsenring

Raffaele Marciello (27/CH) hat am Samstagmorgen im ersten Zeittraining seine Meisterschafts-Ambitionen bekräftigt. Der Tabellenführer vom Mann-Filter Team Landgraf fuhr im Mercedes-AMG GT3 Evo #48 mit 1:17,878 Minuten nicht nur die schnellste Runde, sondern stellte auch noch einen neuen ADAC GT Masters-Qualifyingrekord am Sachsenring auf.

„Es ist ein großer Vorteil, im ADAC GT Masters von der Spitze aus ins Rennen zu gehen. Das haben wir geschafft und außerdem noch drei Zusatzpunkte für die schnellste Quali-Zeit geholt. Wir hatten im Freien Training am Freitag ein paar Probleme und haben unter anderem den Reifendruck verändert. Deshalb konnten wir die Reifen heute sehr gut auf Temperatur bringen und hatten viel Grip. Das war entscheidend“, sagte der Mercedes-AMG-Werksfahrer nach dem Gewinn des Pirelli Pole Position Award. Mit einem Rückstand von 0,112 Sekunden belegt Markenkollege Fabian Schiller (25/Troisdorf), der sich das Cockpit des Mercedes-AMG GT3 Evo #4 vom Drago Racing Team ZVO mit Jules Gounon (27/F) teilt, den zweiten Platz. Kim-Luis Schramm (24/Meuspath) vom Rennstall Rutronik Racing wurde im Audi R8 LMS GT3 Evo II mit der Startnummer 27 Dritter. Neben ihm wird der Porsche 911 GT3 R #91 mit den Tabellenzweiten Christian Engelhart (35/Starnberg) und Ayhancan Güven (24/TR) von Rang vier aus ins Rennen gehen. Als bester Lambo-Pilot steuerte Mick Wishofer (22/A) von Emil Frey Racing den Lamborghini Huracán GT3 Evo mit der Nummer 14 auf Platz fünf.

Anzeige
Das Qualifying begann am Samstagmorgen um 8:50 Uhr auf dem Sachsenring bei Streckentemperaturen von rund zehn Grad ungewöhnlich. Nachdem die Fahrzeuge ein bis zwei langsame Runde absolviert hatten, fuhren sie geschlossen in die Box und warteten. Gut zehn Minuten vor Ende des zwanzigminütigen Zeittrainings ging das komplette Feld wieder auf die 3,645 Kilometer lange Strecke und die Zeitenjagd begann. Raffaele Marciello erzielte seine Bestmarke in Runde sechs, danach wurde das Qualifying wegen eines Ausritts seines Teamkollegen Elias Seppänen (18/FIN) unterbrochen. Nach dem Re-Start gab es in den verbleibenden 2:58 Minuten keine Verbesserung mehr an der Spitze. Trotz der kühlen Temperaturen blieben die ersten vier Fahrzeuge unter dem bestehenden Qualifyingrekord aus dem Jahr 2020.

Der elfte Lauf im ADAC GT Masters wird um 13 Uhr gestartet. Der TV-Sender NITRO präsentiert das Rennen ab 12:30 Uhr live. Auf RTL+, der führenden Streaming Plattform Deutschlands, kann die Rennaction live verfolgt oder anschließend in der Mediathek abgerufen werden.
Anzeige