Freitag, 14. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
29.04.2021

Drei Top-Fahrzeuge für GetSpeed in der Grünen Hölle am Start

GetSpeed Performance hat beim dritten Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie am 1. Mai drei heiße Eisen im Feuer. Maximilian Götz, Daniel Juncadella und Raffaele Marciello starten beim 4-Stunden-Rennen auf der legendären Nordschleife im Mercedes-AMG GT3 mit der #2, Jules Gounon, Dirk Müller und Fabian Schiller im Fahrzeug mit der #8 und Janine Shoffner und Moritz Kranz teilen sich die #9. Das Ziel ist klar definiert. „Jeder Sieg zählt“, gibt Teamchef Adam Osieka die Marschroute vor.

Für das Team GetSpeed Performance geht die Nordschleifen-Saison 2021 jetzt richtig los. Mit drei Mercedes-AMG GT3 greift der Rennstall aus dem Gewerbepark am Nürburgring an. „Nach der schneebedingten Absage von Rennen eins sind wir nun zum ersten Mal in diesem Jahr mit drei Top-besetzten Fahrzeugen am Start“, sagt Osieka. „Die beiden Mercedes-AMG Performance-Autos #2 und #8 fahren ganz klar um den Sieg mit. Janine und Moritz streben einen erneuten Triumph in der Am-Klasse der SP9 an. Dass mit ihnen erneut zu rechnen ist, haben sie beim zweiten Rennen eindrucksvoll bewiesen.“ Die Konkurrenz in der Nürburgring Langstrecken-Serie ist groß. Nicht weniger als 33 GT3-Boliden fahren am Samstag um den Sieg. „Am Tag der Arbeit wollen wir vor allem eines: gute Arbeit abliefern“, sagt Osieka. „Der zweite NLS-Lauf hat gezeigt, dass in diesem Jahr kein Sandbagging angesagt ist. Es war ein verdammt schnelles Rennen und der Sieg war hart umkämpft. Aufgrund einer Terminüberschneidung hatten wir kein Spitzen-Fahrzeug am Start. Jetzt wollen wir in das Geschehen eingreifen.“

Anzeige
Seinen ersten Nordschleifen-Einsatz 2021 bestreitet Raffaele Marciello, der im vergangenen Jahr beim 24h-Rennen mit einer starken Performance glänzte: „Ich bin froh, endlich wieder in der Grünen Hölle Rennen fahren zu können“, sagt der Italiener. „Das Rennen dient unter anderem der Vorbereitung auf das Saisonhighlight. Wir hoffen auf gutes Wetter und ein gutes Ergebnis.“ Auch für Fabian Schiller, der auf der schönsten und schwierigsten Strecke seitens AMG Werksfahrerstatus genießt, ist heiß auf das Rennen. „Ich kann es kaum erwarten“, sagt er. „Ich bin beim Testen schon einige Runden gefahren. Nun endlich im Rennen zu starten wird sehr cool.“ Der 23-jährige Bonner bildet zum ersten Mal ein Team mit den beiden GetSpeed-Neuzugängen Gounon und Müller. „Ich kenne Jules und Dirk sehr gut und bin davon überzeugt, dass wir stark unterwegs sein werden.“ Hungrig auf Erfolg ist auch Janine Shoffner: „Moritz und ich wollen, einfach gesagt, immer schneller werden. Dazu haben wir mit den GetSpeed Ingenieuren alle Daten ausgewertet und geschaut, wo wir uns weiter verbessern können. Möglicherweise wird es Samstag nass. Daher haben wir uns auch Regen-Setups aus dem vergangenen Jahr angeschaut, um bestmöglich vorbereitet zu sein. Keine Zeit zu entspannen – wir geben erneut Vollgas.“

Das dritte Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie führt über die gewohnte Distanz von vier Stunden und startet am Samstagmittag pünktlich um 12 Uhr. Die Gridpositionen werden zuvor im Zeittraining von 8:30 bis 10 Uhr ausgefahren. Das Spektakel in der Grünen Hölle können Fans nicht nur im Livestream auf VLN.de verfolgen, sondern auch direkt aus dem Cockpit eines GetSpeed Mercedes-AMG GT3.