Samstag, 4. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
04.05.2021

Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing: Mühlner Motorsport gewinnt

Oskar Sandberg und Thorsten Jung (#969 Mühlner Motorsport) sahen beim dritten Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie als Erster die Zielflagge in der hartumkämpften Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing (Cup 3). Den zweiten Platz belegten Daniel Blickle, Tim Scheerbarth und Max Kronberg von W&S Motorsport (#960). Dritter wurde Schmickler Performance mit Horst Baumann und Kai Riemer in der Startnummer 75.

In der AM-Fahrerwertung konnten sich Patrik Grütter und Thorsten Wolter mit Pro-Fahrer Fabio Grosse in der Startnummer 982 von G-Tech Competition durchsetzen. Gefolgt von „Jules“ mit der Unterstützung von Pro-Fahrer Hendrik von Danwitz (#962 Frikadelli Racing) und den Piloten „Montana“ und Rüdiger Schicht, die sich das Cockpit des Mathol-Cayman (#955) mit Arne Hoffmeister (Pro-Fahrer) teilten.

Anzeige
Im pünktlich gestarteten Zeittraining am Samstagmorgen fuhr Nico Otto in der Startnummer 976 für FK Performance die schnellste Trainingszeit (8:35.753 Minuten) und sicherte sich somit den ersten Meisterschaftspunkt des Rennwochenendes. Mehrere Zwischenfälle führten zu Unterbrechungen und letztlich zum Abbruch des Qualifyings. Dies hatte zur Folge, dass den Teams zum einen keine 90 Minuten zum Setzen einer schnellen Runde zu Verfügung stand und, dass sich der Rennstart um 30 Minuten nach hinten verschob.

Der 62. EIBACH ADAC ACAS Cup startete für alle 17 Teilnehmer der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing um 12:30 Uhr und war geprägt von zahlreichen Positionswechseln. Gleich nach dem Start konnte sich Tim Scheerbarth in der Startnummer 960 (W&S Motorsport) an die Spitze setzen. Oskar Sandberg im Porsche 718 Cayman GT4 CS von Mühlner Motorsport (#969) konnte erst kurz vor Rennende die Führung übernehmen und überquerte nach 26 Rennrunden als Erster die Ziellinie. Die größte Aufholjagd gelang dem Schmicklerduo (#75), von Position zwölf gestartet kamen sie als Dritte ins Ziel. Ebenso gelang es dem Trio von G-Tech Competition in der Startnummer 982 sich um sieben Positionen auf Rang sechs, als auch dem zweiten Mühlner-Cayman (#979) sich von Startplatz elf auf die fünfte Position vorzuarbeiten. Die schnellste Rennrunde verbuchte die Startnummer 969 mit einer Zeit von 8:37.686 Minuten für sich.

Die Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing startet bei allen Läufen der Nürburgring Langstrecken-Serie. Bei diesem Wertungslauf wurden insgesamt 17 Fahrzeuge genannt, darunter dreizehn Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport und vier Porsche der 981 Baureihe. Ebenso gab es bei diesem Lauf drei Permit-B Starter, die auf dem Weg sind, die Permit für das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring Nordschleife zu erhalten. Das nächste Rennen findet am 26.06. im Rahmen des 52. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy statt.

Oskar Sandberg (#969 Mühlner Motorsport), Platz 1 NLS 3: „Der Start verlief ohne Probleme. Im Rennverlauf entschieden wir uns dann dazu, eine andere Strategie als die Mitbewerber zu fahren, mein Teamkollege hat einen sehr guten Job gemacht und wir hatten eine ordentliche Pace. Die letzten Meter waren spannend, in der letzten Runde gelang es uns die Spitzenposition zu sichern. Danke an das gesamte Team!“

Thorsten Wolter (#982 G-Tech Competition), Platz 1 AM-Wertung NLS 3: „Die gesamte Cayman Trophy ist eine tolle Klasse mit einem starken Wettbewerb. Ich fühle mich bei meinem Team sehr wohl, das Auto ist immer perfekt vorbereitet. Wir sind sehr zufrieden das tolle Ergebnis einfahren zu können.“