Montag, 29. November 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
18.11.2021

SPS automotive performance eröffnet Saison 2022 mit Gulf 12 Hours

Bereits am ersten Januarwochenende beginnt für SPS automotive performance das Motorsportjahr 2022. Bei den Gulf 12 Hours auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi tritt das Willsbacher Team mit zwei Mercedes-AMG GT3 an.

Neben den 24H Dubai haben sich die Gulf 12 Hours als zweites Langstreckenrennen am Persischen Golf etabliert. Vom 7.-8. Januar wird SPS automotive performance auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi zu Gast sein und mit zwei Mercedes-AMG GT3 die zwölfstündige Herausforderung in Angriff nehmen.

Der Mercedes-AMG GT3 #75 wird mit einer sehr erfahrenen Fahrerbesetzung ins Rennen gehen. Kenny Habul (AUS), Mikaël Grenier (CAN) und Maro Engel (GER) werden sich in dem im Design von SunEnergy1 gestalteten Fahrzeug abwechseln. Kenny Habul, der Bronze-Champion der Intercontinental GT Challenge 2018, teilt sich bereits seit längerer Zeit das Cockpit mit Mikaël Grenier. Gemeinsam errangen beide den Klassensieg bei den Indianapolis 8 Hours sowie den Suzuka 10 Hours im Rahmen der Intercontinental GT Challenge sowie den zweiten Platz beim 24h-Rennen von Daytona. Verstärkt wird das Duo vom Wahlmonegassen Maro Engel. Der gebürtige Münchner kann bereits auf viele Erfolge im GT-Sport zurückblicken. Dazu zählen unter anderem der Gesamtsieg beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring 2016, die Meisterschaft im Endurance Cup der Blancpain GT Series 2018 und der Sieg beim 24h-Rennen von Daytona im Jahr 2021.

Anzeige
Der zweite Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 88, welcher in der GT3-AM-Klasse an den Start geht, wird von Valentin Pierburg (GER), Benno Oerting und Christoph Lenz (beide SUI) pilotiert. Pierburg, der amtierende Pro-Am-Vizemeister der GT World Challenge Europe, wird dem Schweizer Duo Oerting und Lenz zur Seite stehen. Benno Oerting wird auf dem Yas Marina Circuit eines seiner ersten GT3-Rennen bestreiten, während Christoph Lenz bereits in vielen Langstreckenrennen in verschiedenen Fahrzeugklassen angetreten ist. Beim letzten Gastspiel von SPS automotive performance bei den Gulf 12 Hours gewann das Team die GT3-AM-Klasse und möchte auch in der nächsten Ausgabe am 8. Januar versuchen, diesen Erfolg zu wiederholen.

Stephan Sohn, Teamchef SPS automotive performance: „Wir freuen uns, die Saison bei den Gulf 12 Hours eröffnen zu dürfen. Wir treten mit zwei gut vorbereiteten Autos und hochmotivierten Fahrerbesetzungen auf dem Yas Marina Circuit an. Es wird ein interessantes Rennen, bei dem wir natürlich das bestmögliche Ergebnis erzielen möchten.“