Montag, 29. November 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
16.11.2021

Jasmin Stein beim JLC Young-Driver Programm am Sachsenring

Nachwuchstalent Jasmin Stein hat mit dem „JLC Young-Driver Programm“ am Sachsenring den ersten Schritt vom Kartsport in den Automobilsport getan.   

Nach ersten Gesprächen mit dem JLC-Racingteam beim NES500 Rennen am Lausitzring, war schnell klar, dass Nachwuchsfahrerin Jasmin Stein nach 5 Jahren Kartsport, zwei davon in der DEKM, ab der Saison 2022 den Sprung in den Automobilsport wagen wird. So folgte man der Einladung von Teamchef Jean-Louis Capliuk und stieg in das neu gegründete „JLC Young-Driver Programm“ ein. 

Als ersten Schritt konnte die talentierte Nachwuchs-Rennfahrerin des MC Seelow e.V. im ADAC ein intensives Drift- und Schleudertraining am Sachsenring absolvieren. Dort wurden die ersten Basics trainiert, um ein Rennwagen sicher und kontrolliert am Limit bewegen zu können. Hierzu durfte sie mit einem Mercedes C200 Coupe, mit gesperrter Hinterachse und komplett ohne jeglichen Fahrhilfen präparierten Drift-Rennwagen, sich durch verschiedene Trainings-Module an das Fahren am Limit gewöhnen. Beginnend mit einem Slalom-Parcours, um den Lastwechsel kennenzulernen, ging es über den Kreisdrift und der Schleuderplatte, abschliessend auf dem Handling-Parcours, wo man das umsetzen eines Fahrzeugs von einer Drift-Richtung in die andere lernt und so einen Rennwagen sicher im instabilen Fahrzustand bewegt.

Anzeige
Als nächsten Schritt stehen bis zum Saisonbeginn 2022 Testfahrten im Tourenwagen mit dem „JLC-Racingteam“ auf dem Programm, mit dem Ziel in der kommenden Saison an der NES500 Serie teilzunehmen! O-Ton Jasmin Stein: „Ein kleiner Traum von mir hat sich mit diesem ersten Schritt Richtung Automobilsport erfüllt und jetzt kann ich die ersten Testfahrten kaum abwarten. Nun fühle ich mich bereit einen Tourenwagen auch bei hohen Geschwindigkeiten in den Grenzbereich zu bringen, ohne Angst haben zu müssen, einen Unfall zu bauen. Ohne die Unterstützung meiner Eltern und meinem Sponsor der Firma „Dachbleche24“ und dessen Geschäftsführer Kay Weichert wäre dieser Schritt nicht möglich gewesen! Für die nächsten Wochen gilt es nach weiteren Partner und Sponsoren zu suchen, um die Finanzierung für 2022 zu sichern. Fahrercoach und Teamchef Jean-Louis Capliuk steht mir beratend zur Seite und unterstützt mich mit seiner Erfahrung und Leidenschaft dabei. Ich freue mich schon auf die weitere Zusammenarbeit.“