Dienstag, 20. April 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
02.04.2021

DSK unterzeichnet Charta der Vielfalt

Der Deutsche Sportfahrer Kreis e.V. setzt ein Zeichen und hat die Charta der Vielfalt, die sich für ein sichtbares, wertschätzendes und vorurteilsfreies Arbeitsumfeld einsetzt, unterzeichnet. „Der DSK steht seit seiner Gründung vor über 60 Jahren für Vielfalt und Toleranz. Damals noch nicht unbedingt selbstverständlich, gehört ein vorurteilsfreies Denken und Handeln für uns zum respektvollen Miteinander dazu – nicht nur im sportlichen Wettbewerb, sondern auch im Alltag“, sagt DSK-Präsident Dr. Karl-Friedrich Ziegahn.

Die Charta der Vielfalt ist eine Initiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. „Vielfalt soll selbstverständlich gelebt werden – im Unternehmen, in der Freizeit und auch im Sport“, so Ziegahn weiter. „So kann jeder sein Potenzial bestmöglich einbringen, unabhängig von Alter, sozialer Herkunft, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Nationalität und ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, seinen körperlichen und geistigen Fähigkeiten sowie sexueller Orientierung.“

Anzeige
Aletta Gräfin von Hardenberg, Geschäftsführerin des Charta der Vielfalt e.V. sagt: „Sich für Vielfalt einzusetzen und sie zu nutzen, ist heute wichtiger denn je. In ihr schlummert ein erhebliches Potential, schließlich ist unsere Gesellschaft heute vielfältiger und differenzierter als jemals zuvor. Um dieses Potential zu nutzen, müssen wir für einen wertschätzenden Umgang miteinander einstehen. Dies gilt auch in der Arbeitswelt. Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt zeigen Organisationen wie der DSK klar, dass sie Vielfalt in der Arbeitswelt fördern und so den Weg für innovative Lösungen und produktivere Ansätze fördern.“