Samstag, 28. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
29.06.2021

C4-Racing räumt in Liedolsheim doppelt ab

Für C4-Racing stand am vergangenen Wochenende (26. und 27. Juni 2021) ein Heimspiel auf dem Programm. Das Team aus Bruchsal reiste ins benachbarte Liedolsheim, um sich beim Süddeutschen ADAC Kart Cup (SAKC) und dem Rok Cup Germany mit der Konkurrenz zu messen – und das äußerst erfolgreich: Am Ende holte man zwei Tagessiege und einen Podestplatz …
 
Eine starke Leistung zeigte C4-Racing fast schon gewohnt bei den Rok Minis: Allen voran trumpfte Marlon Di Salvo auf, der sich nach Platz drei im Zeittraining einen Sieg sowie einen zweiten Platz sicherte und damit die Tageswertung gewann. Auch Teamkollege Maxim Becker war gut unterwegs. Trotz eines verkorksten Qualifyings kämpfte er sich auf die Positionen zwei und vier nach vorne und komplettierte das Podium der Tageswertung als Dritter. Fleißig Erfahrung sammelte währenddessen Joliena Marie Schultz. Das junge Mädel im Team setzte ihre Lernphase fort und wurde 15. im Tagesergebnis.
 
Wie schon beim Westdeutschen ADAC Kart Cup vor einigen Tagen nutzten Maxim Becker und Marlon Di Salvo auch den SAKC für einen Doppeleinsatz und mischten neben den Rok Minis auch die Mini-Klasse auf. Fast schon routiniert meisterten die beiden die physische und psychische Herausforderung. Maxim Becker haderte zwar noch im Zeittraining, das er nur als Elfter beendete. Doch im ersten Rennen bugsierte er sich in die Top-Ten, bevor ihn eine Spoiler-Zeitstrafe auf Rang 14 zurückwarf. Im zweiten Lauf katapultierte er sich mit einer bemerkenswerten Aufholjagd auf Platz sechs nach vorne, was ihm noch den zehnten Platz in der Tageswertung einbrachte. Tadellos absolvierte Marlon Di Salvo seinen Doppelstart. Nach Rang zwei im Qualifying bestätigte er dieses Ergebnis im ersten Rennen, bevor er im letzten Durchgang als Sieger den Zielstrich kreuzte. Damit holte er nach dem Triumph bei den Rok Minis auch in der Mini-Klasse den Tagessieg.
 
Bei den Rok Senioren war Paul Koch gut unterwegs. Nach Position fünf im Qualifying holte er sich zweimal den dritten Platz und belegte diesen Rang auch in der Tageswertung. Damit bestätige der Senior-Rookie seinen Aufwärtstrend.
 
Während der Großteil der Mannschaft im badischen Liedolsheim am Start war, vertrat Christos Malakos die Teamfarben in der Rotax MAX Challenge Germany in Wackersdorf. Im Prokart Raceland konnte der Micro-Pilot einen soliden fünften Platz nach Hause fahren.
 
Die Teamchefs Cosimo und Gabriel Citignola waren am Abend bester Laune: „Wir können super zufrieden sein. Am Ende des Tages haben wir in beiden Nachwuchsklassen das Tempo diktiert. Auch Paul Koch, der erst sein zweites Senioren-Rennen gefahren ist, steigert sich immer weiter. An dieser Stelle möchten wir die Gelegenheit auch nutzen, um uns bei Maximilian Pilch zu bedanken, der unser Team für neue Herausforderungen verlassen wird. Wir haben ihn drei Jahre lang durch Höhen und Tiefen begleitet und gemeinsam den Meistertitel in der RMC Germany 2020 eingefahren. Wir wünschen ihm viel Erfolg für seine weitere Karriere.“
 
Als nächstes steht für C4-Racing am 10. und 11. Juli 2021 die zweite Station des Süddeutschen ADAC Kart Cup im bayerischen Wackersdorf im Kalender.
Anzeige