Dienstag, 20. April 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye WM
01.03.2021

Skoda-Pilot Andreas Mikkelsen baut Führung in WRC2-Gesamtwertung aus

Mit dem zweiten Platz bei der Arctic Rallye Finnland (26. bis 28. Februar 2021) bauen die Norweger Andreas Mikkelsen und Beifahrer Ola Floene im SKODA FABIA Rally2 evo ihre Tabellenführung in der WRC2-Wertung der FIA Rallye-Weltmeisterschaft aus. Ihre Toksport WRT-Teamkollegen Eyvind Brynildsen/Veronica Gulbaek Engan (NOR/NOR) belegen bei der ersten finnischen Winter-Rallye in der Geschichte der Weltmeisterschaft den vierten WRC2-Platz. Auf den tief verschneiten und vereisten Waldwegen am Polarkreis gewinnen die Lokalmatadoren Teemu Asunmaa/Marko Salminen im SKODA FABIA Rally2 evo die Kategorie WRC3, die für Privatmannschaften reserviert ist.

Mit den Punkten für den WRC2-Sieg beim Saisonauftakt in Monte Carlo und den zweiten Platz in der Kategorie bei der Arctic Rallye Finnland am Wochenende sind Andreas Mikkelsen und Beifahrer Ola Floene (SKODA FABIA Rally2 evo) die klar Führenden in der WRC2-Gesamtwertung. Nach dem zweiten Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2021, der kurzfristig für die abgesagte Rallye Schweden in den Kalender aufgenommen wurde, führen die von SKODA Motorsport unterstützten Norweger die Tabelle mit 24 Punkten Vorsprung vor Esapekka Lappi/Janne Ferm (FIN/FIN) an. „Ich liebe den Wettbewerb. Aber an diesem Wochenende konnte ich das Tempo von Esapekka nicht wirklich mitgehen, mehr als Platz zwei war nicht drin“, zollt Mikkelsen WRC2-Sieger Lappi großen Respekt. „Sieht so aus, als ob wir noch etwas Arbeit vor uns haben, um die Abstimmung meines Autos für Rallyes auf losem Untergrund zu verbessern.“

Anzeige
Die Teamkollegen Eyvind Brynildsen/Veronica Gulbaek Engan (NOR/NOR) erreichen bei der Winter-Rallye in Rovaniemi Platz vier in der WRC2 und sammeln weitere Meisterschaftspunkte für den amtierenden WRC2-Teamchampion Toksport WRT. „Ich bin sehr zufrieden mit den Punkten, die beide Crews geholt haben. Großartig von Andreas, dass er die Power Stage gewonnen hat. Außerdem war er clever genug, den zweiten Platz ins Ziel zu bringen. Wenn man bedenkt, dass Eyvind sehr kurzfristig zu diesem Einsatz kam, hat auch er eine starke Leistung gezeigt“, kommentiert Serkan Duru, Direktor des in der Nähe des Nürburgrings beheimateten Teams.

SKODA Kundenteams dominieren das Geschehen in der WRC3, der Kategorie für reine Privatmannschaften. Das Logo der tschechischen Marke ziert sieben der zehn im Endergebnis bestplatzierten Fahrzeuge. Auf dem ersten Platz: Teemu Asunmaa/Marko Salminen (SKODA FABIA Rally2 evo), die im Verlauf der zweiten Etappe die Führung übernehmen und diese bis ins Ziel nach zehn Prüfungen verteidigen. Die Finnen sind nun punktgleich mit den Monte-Carlo-Siegern Rossel/Fulcrand aus Frankreich Tabellenführer in der WRC3-Gesamtwertung. Mikko Heikkilä und Beifahrer Topi Luhtinen, ebenfalls auf einem SKODA FABIA Rally2 evo und ebenfalls aus Finnland, klettern als Dritte aufs WRC3-Podium der Arctic Rallye Finnland. Der frühere Rallycross-Weltmeister und zweimalige DTM-Champion Champion Mattias Ekström (SKODA FABIA Rally2 evo) aus Schweden beendet seine erste WM-Rallye seit 15 Jahren als starker Fünfter in der Kategorie WRC3.

Der nächste Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2021 ist ein weiterer Neuzugang im Kalender der Serie. Vom 22. bis 25. April treffen sich die SKODA FABIA Rally2 evo Teams und ihre Konkurrenten auf den Asphalt-Wertungsprüfungen der Rallye Kroatien rund um die Landeshauptstadt Zagreb wieder.