Sonntag, 19. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
26.08.2021

Opel mit vollem Corsa-Einsatz beim Rallye-EM-Lauf in Tschechien

Die Barum Czech Rally Zlín vom 27. bis 29. August stellt für Opel Motorsport in zweierlei Hinsicht ein Highlight der Rallye-Saison 2021 dar. Zum einen, weil sich der erste elektrische Rallye-Markenpokal der Welt, der ADAC Opel e-Rally Cup, im Rahmen des tschechischen Laufs zur Rallye-Europameisterschaft vor internationaler Kulisse präsentiert. Zum anderen, weil der neue Opel Corsa Rally4, der auf nationaler Ebene bereits fleißig Siege und Podestplätze gesammelt hat, bei der Asphalt-Hatz rund um die Industriestadt Zlín im Südosten der Tschechischen Republik seinen ersten internationalen Einsatz absolviert.

Opel-Werksfahrer Marijan Griebel (32, Hahnweiler), der Junior-Europameister von 2016 und 2017, wird den neuen 208 PS starken Opel Corsa Rally4 pilotieren. Beifahrer im Kundensportler aus Rüsselsheim ist Tobias Braun (26, Bückeburg), der ebenfalls zu den Besten seiner Zunft zählt. Und damit ist auch das Ziel der Opel-Besatzung klar: „Die Konkurrenz ist bärenstark, aber dennoch ist es nicht unser Anspruch, einfach nur mitzufahren. Wir wollen das hohe Potenzial des Corsa Rally4 unter Beweis stellen und alles daransetzen, ein Wörtchen um die Spitzenplätze mitzureden“, sagt Griebel.

Anzeige
Die Teilnehmer des ADAC Opel e-Rally Cup werden ganz bestimmt darauf achten, was Griebel/Braun im Corsa Rally4 tun. Denn für einen von ihnen wird sich 2022 die Chance bieten, im ADAC Opel Rally Junior Team in genau so einem Fahrzeug zu starten und sich damit fahrerisch weiterzuentwickeln.


Saisonhöhepunkt für den ersten elektrischen Rallye-Markenpokal

Mit der Barum Czech Rally Zlín wartet eine ganz besondere Herausforderung auf die Cup-Teilnehmer. Die schnellen Asphaltpisten der Traditionsveranstaltung stellen höchste Ansprüche an die jungen Teams in ihren flotten Stromern. Eine Gesamtdistanz von 522,72 Kilometer – davon 12 höchst anspruchsvolle Wertungsprüfungen über 147,33 Kilometer – steht den Besatzungen der Opel Corsa-e Rally an den drei Wettbewerbstagen bevor.

Sportlich ist die Ausgangslage klar: Der Gejagte im ADAC Opel e-Rally Cup heißt Laurent Pellier. Der 26-jährige Franzose weist nach zwei Wertungsläufen mit der Maximalpunktzahl von 80 Zählern eine blütenweiße Weste auf. Sein nächster Verfolger ist Luca Waldherr im Corsa-e Rally von Opel Austria. Die bestplatzierten deutschen Piloten lauern mit Max Reiter und Alexander Kattenbach unmittelbar hinter den beiden Führenden.


Gasteinsatz von WRC-Star Yohan Rossel im Corsa-e Rally von TotalEnergies

Die Teilnehmer des ADAC Opel e-Rally Cup dürfen sich im Rahmen der Barum Czech Rally Zlín auf eine weitere besondere Herausforderung freuen. Denn mit Yohan Rossel hat sich ein internationaler Topfahrer zu einem Gasteinsatz im Elektro-Cup angesagt. Der 26‑jährige Franzose gilt als eines der größten Talente seines Landes. Nach seinem dritten Saisonsieg im Citroën C3 Rally2 beim belgischen Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft führt Rossel das Klassement der WRC3-Wertung an. Bei der Barum-Rallye pilotieren der Französische Rallye-Meister 2019 und sein Beifahrer Alex Coria einen von Opel Motorsport eingesetzten Corsa-e Rally im Design von Opel-Partner TotalEnergies. „Ich freue mich auf meinen ersten Start in einem elektrischen Rallyeauto“, sagt der WM-Star. „Ich werde mich im Corsa-e Rally sicherlich anpassen müssen, aber Alex und ich sind froh, hier zu sein und Erfahrungen zu sammeln. Wir werden alles geben, um konkurrenzfähig zu sein, wenn wir als Gast im ADAC Opel e-Rally Cup starten. Ich habe keinen Zweifel daran, dass wir viel Spaß haben werden, und ich möchte mich bei Opel Motorsport und TotalEnergies für die Gelegenheit bedanken, den Corsa-e Rally zu erleben.“

Der TV-Sender Eurosport wird am Dienstag nach der Rallye im Rahmen des Magazins „ERC – All Access“ über den ersten elektrischen Rallye-Markenpokal der Welt berichten und dabei Tabellenführer Pellier in den Mittelpunkt rücken.