Freitag, 17. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Euro Trophy
09.09.2021

Pokal für Kraft Motorsport bei RMC Euro Trophy

Zum Finale der Rotax Max Challenge Euro Trophy ging es für Kraft Motorsport mit einem Fahrer-Quartett ins bayerische Wackersdorf. Die offizielle Europameisterschaft des österreichischen Motorenherstellers gastierte im Prokart Raceland zu den letzten Wertungsläufen dieser Saison. Mit Denis Thum landete die Mannschaft aus Gyhum-Bockel dabei einen vollen Erfolg: Bei den DD2 Masters fuhr der Routinier einen Laufsieg ein und landete als Zweiter auf dem Podest.
 
Das Finalwochenende der RMC Euro Trophy hatte es in sich. In der vierten und letzten Station des hochkarätigen Championats ging es auf dem 1.197 Meter langen Kurs in der Oberpfalz heiß her. Stark gefüllte Fahrerfelder sorgten für reichlich Action auf der Strecke. Vier Schützlinge gingen dabei für Kraft Motorsport in drei verschiedenen Kategorien auf die Reise und stellten sich einer internationalen Bewährungsprobe.
 
Bei den Junioren griff Janne Stiak in das Lenkrad. Mit Position zehn im Zeittraining legte der Youngster bereits mit einem Top-Ten-Ergebnis vor und behauptete sich in Schlagdistanz. Eine Kollision in einem der drei Vorläufe warf Janne im Zwischenranking allerdings etwas zurück und mündete in Position zwölf. Bis zum Finale präsentierte sich der Niedersachse aber erneut mit toller Konkurrenzfähigkeit und kam letztlich als guter Neunter über den Zielstrich.
 
Luis Dettling gab in Wackersdorf sein Debüt auf internationalem Terrain. Über das gesamte Event hinweg verkürzte der Nachwuchspilot dabei den Rückstand auf die Spitze und mischte gut mit. Mit einem Wertungsverlust im ersten Rennen musste Luis am Sonntag einen herben Rückschlag verkraften. Als 18. des zweiten Laufes feierte der Kraft Motorsport-Pilot dann aber noch einen soliden Abschluss.
 
Ein schwieriges Wochenende erlebte Luca Köster bei den Senioren. Technische Probleme kosteten den 24-jährigen im Zeittraining eine realistische Top-Position und warfen den Braunschweiger an das Ende des Feldes auf Position 29 zurück. Von dort aus hatte es der Student in den Vorläufen schwer. Kollisionen und Zeitstrafen verhinderten eine große Aufholjagd. Mit Platz 19 im Finale fand Luca dennoch einen versöhnlichen Abschluss und schrammte nur knapp an den Punkterängen vorbei.
 
Einen tollen Einstand feierte hingegen Denis Thum bei den DD2 Masters. Erstmalig für Kraft Motorsport unterwegs, überzeugte der erfahrene Kartpilot prompt auf ganzer Linie. Mit einem Sieg sowie den Positionen zwei und drei in den Vorläufen ließ Denis bereits aufhorchen und unterstrich seine Ambitionen. Im ersten Wertungslauf warfen Rangeleien den Motorsportler auf Position fünf zurück. Das Finale verlief dann jedoch ganz nach Plan. Mit tollen Manövern fuhr Denis an seinen Kontrahenten vorbei und sicherte sich letztlich den Sieg.
 
Nach der Siegerehrung zeigte sich Teamchef Kilian Kraft in Anbetracht des ersten internationalen Erfolges seiner Mannschaft mit strahlendem Gesicht: „Dieses Wochenende hatte Höhen und Tiefen. Insbesondere in den Zeittrainings sowie in den Heats am Samstag lief es für uns als Team nicht perfekt. Umso mehr freue ich mich über das Ergebnis von Denis. Er hat einen super Job gemacht und unseren ersten Pokal auf internationaler Ebene ergattert. Im Junior- und Senior-Klassement konnten wir im Saisonverlauf immer wieder aufhorchen lassen und uns stetig verbessern. Daran gilt es auch im nächsten Jahr auf diesem Niveau anzuknüpfen.“
 
Die nächste Station wartet für Kraft Motorsport am 18. und 19. September im baden-württembergischen Bopfingen. Dann startet das Team beim vorletzten Lauf der RMC Clubsport.