Dienstag, 25. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX Grand Finals
17.12.2021

Gute Chancen auf Finale für Deutsche Piloten

Zwei Tage lang standen die 21. Rotax MAX Challenge Grand Finals im Zeichen der Vorläufe, die für die 378 Fahrerinnen und Fahrer die vorletzte Station vor den ersehnten Finalrennen markierten. Am Ende der actiongeladenen Heats auf dem 1.414 Meter langen Bahrain International Circuit liegen die deutschen Piloten weitgehend auf Finalkurs.
 
Micro Noah Janssen (FM Racing) schloss die Heats als 24. Ab und seine Mini-Kollegen, Alexander Klügel (Kartschmie.de) und Niklas Cassarino (DJS Racing) belegten die Positionen 20 beziehungsweise 49.
 
Farin Megger (JJ Racing) holte bei den Junioren trotz eines verkorksten ersten Heats den straken zwölften Gesamtrang. Landsmann Raphael Rennhofer (FM Racing) platzierte sich als 27. Im vorderen Drittel der Meute.
 
Gut schlug sich auch DD2-Pilot Tim-Mika Metz (Dörr Motorsport) mit Rang 18, während sich Klassenkamerad Fabian Bock (Woik Motorsport) mit P50 begnügen musste. Daniel Schollenberger (Beule Kart Racing) belegte im DD2 Masters einen tadellosen achten Platz und E-Kart-Vertreter Mats Johan Overhoff (DJS Racing) wurde Zwölfter.
 
Das Heat-Ergebnis der Senioren steht aktuell noch nicht fest, allerdings konnte Linus Hensen (Kartschmie.de) in allen drei Vorläufen überzeugen und sollte damit weiterhin gut im Rennen liegen.

Am heutigen Freitag geht es in die Prefinalrennen, wonach die besten Piloten je Klasse am Samstag in die entscheidenden Finals einziehen.

Anzeige
Für alle Daheimgebliebenen werden die Rotax MAX Challenge Grand Finals live übertragen. Auf der offiziellen Webseite gibt es nicht nur ein Live-Timing, sondern auch eine packende TV-Übertragung aller Geschehnisse.