Montag, 25. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
30.09.2021

RCN-Meisterschaftsvorentscheidung

Die siebte Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2021, „Rhein-Ruhr“, ausgerichtet vom AC Oberhausen e.V. im ADAC, findet am Samstag, 2. Oktober, statt. Beim vorletzten Saisonlauf gelten weiterhin die strengen Regeln des RCN-Hygiene-Konzepts und die Maskenpflicht auf allen Veranstaltungsflächen.

Die siebte Veranstaltung wird erneut auf der Nordschleife in zwei separaten Läufen durchgeführt. Die Distanz beträgt jeweils 13 Umläufe, davon 8 Sprintrunden.

Die Starts erfolgen gegen 11.15 Uhr und 14.15 Uhr vor der T13. Lauf 1 (Roter/Gelber Punkt) Klassen: V1, V2, V3, V4, V5, V6, VT1, VT2 VT3, F1, F2; F3, F4, F5, FY, und die RCN-Light-Klassen. Lauf 2 (Blauer Punk)
Klassen: RS8, RS7, RS6, RS5, RS4, RS3, RS2, RS1, RS8A, RS4A, RS3A, RS2A, RS3DA, RS2DA, RS2ATG, RS1DA, H1, H2, H3, H4, H5, H6, H7, Cup1, Cup2, Cup3, Cup4.

Anzeige
Mehr als 170 Nennungen sind für den siebten RCN-Lauf eingegangen. Der Meisterschaftskampf ist vor den letzten beiden Veranstaltungen noch offen. In der Saison 2021 kommen die besten sechs Ergebnisse in die Wertung. Die aktuellen Tabellenführer Lars Harbeck/Sven Markert (beide Berlin, BMW 325i) haben bereits sechs Ergebnisse eingefahren. Allerdings können sie ihre Punktewertung noch verbessern, da die Klasse H4 mit 10 Autos gut besetzt ist. Gute Chancen hat auch noch Dario Stanco (Schweiz, Audi RS3 TCR), der bisher nach einem Ausfall nur fünf Mal in die Wertung kam. Diesmal sind in der Klasse RS3A 17 Autos am Start. Auch Uwe Diekert (Marl, Opel Astra) aus der Klasse F2 (11 Teilnehmer) liegt noch in Reichweite für einen Topplatz. Selbst Titelverteidiger Dr. Dr. Stein Tveten (Bad Honnef, BMW 325i) hat nach zwei Ausfällen noch die Möglichkeit auf einen Erfolg. Diesmal starten in der Klasse V4 28 Teilnehmern.

Ebenfalls noch gut besetzt sind die H3 (10) und die VT2 (15). Da die Veranstaltung in zwei Läufen ausgefahren wird, gibt es keinen Gesamtsieger. Trotzdem wird um den Laufsieg gekämpft. In Lauf 1 haben die besten Chancen die Teams der Klassen V6/V5: Jacek Pydys (Bergisch Gladbach, Porsche Cayman), Marc Lutz Rühl/Christian Büllesbach (Idstein/Buchholz, Porsche Cayman) Fabio Sacchi/Andreas Herwerth (Weinsberg/Bretzfeld, Porsche Cayman) und Horst Baumann (Bonn, Porsche Cayman).

Favoriten in Lauf 2 sind Dr. Tveten (Porsche 991 GT3 Cup), Volker Wawer/Stefan Schmickler (Karlsruhe/Bad Neuenahr, Porsche Cayman), Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M4 GT4), Dario Stanco (Schweiz, Audi RS3 TCR) Volker Garrn (Guderhandviertel, VW Golf TCR) und Stephen Topham (Stemwede, Opel Astra TCR).